weather-image
13°

Hachmühlens Damen feiern den ersten Saisonsieg

SPRINGE/BAD MÜNDER. Der Knoten scheint geplatzt zu sein: Die Tischtennis-Damen des TSV Hachmühlen haben in der Bezirksoberliga ihren ersten Saisonsieg geholt. Sie gewannen 8:4 beim Tabellenvierten TuS Hasede.

Annika Söffker, die Nummer 1 des Hachmühlener Mädchenteams, überzeugte bei den Damen mit drei Einzelerfolgen. Foto: Bertram

Autor

Klaus Ritterbusch Reporter

„Da wir in Bestbesetzung gespielt haben, war unser Sieg gar nicht so überraschend. Nur mit der Höhe des Erfolgs hatten wir nicht gerechnet“, sagte TSV-Sprecherin Ina Mogalle-Tschöpe. Bestnoten verdiente sich Hachmühlens Mädchen-Niedersachsenspielerin Annika Söffker, die ihre drei Einzel allesamt gewann. Sandra Schalnat ging hingegen in ihren Einzeln leer aus. Bei ihr machte sich die lange Wettkampfpause bemerkbar. Dennoch war ihr Einsatz wichtig, da Söffker sonst ins Spitzenpaarkreuz hoch gerutscht wäre. „Im Endeffekt war das eine richtig gute Mannschaftsleistung“, so Mogalle-Tschöpe.

In der Bezirksliga 3 musste sich der Aufsteiger FC Bennigsen mit einem Remis gegen Schlusslicht Hannover 96 VI begnügen. Dabei lagen die Gastgeberinnen schon 5:7 hinten. Carmen Kammer verkürzte mit ihrem dritten Einzelerfolg auf 6:7, ehe Tanja Luppino mit einem Fünfsatzsieg die Punkteteilung rettete. „Tanja hat im Schlusseinzel super gespielt. Besonders im Entscheidungsdurchgang war sie überaus nervenstark“, lobte FCB-Teamchefin Julia Juschkewitz ihre Mannschaftskollegin.

Im Derby der 1. Herren-Bezirksklasse 6 setzte sich Concordia Alvesrode knapp mit 9:6 gegen den SV Altenhagen II durch. „Wir haben zwar vier der fünf Fünfsatzspiele gewonnen, dennoch ging unser Gesamterfolg in Ordnung“, erklärte VfV-Kapitän Helge Flügge. Dessen Sohn Jan, der für den beruflich verhinderten Frederic Tränkner aus der zweiten Mannschaft aufrückte, holte mit einem Fünfsatz-Erfolg gegen Christopher Jung den entscheidenden neunten Punkt.

Weiterführende Artikel
    Kommentare