weather-image
13°

Hachmühlen holt Aljoscha Reiss

Die Fußballer des TSV Hachmühlen aus der 2. Kreisklasse haben sich im Testspiel beim klassenhöheren TSV Nettelrede teuer verkauft, verloren aber 2:3. Ein wichtiger Neuzugang fehlte dabei allerdings noch.

270_0900_6268_spo_aljoscha.jpg

„Ich habe in der ersten halben Stunde einige etablierte Spieler draußen gelassen – so stand es schneller als es sein sollte 3:0 für Nettelrede“, sagt Hachmühlens Trainer Werner Schwekendiek.

Nils Requard, Julian Martens und Jos Homeier schossen die Nettelreder Führung heraus, Lennart Gackenholz, der aus Beber-Rohrsen kam, und Niklas Markwirth mit dem Schlusspfiff trafen für Hachmühlen. Ein weiterer Neuer konnte wegen eines Magen-Darm-Infekts noch nicht mitwirken: Aljoscha Reiss ist vom abgemeldeten Kreisliga-Team der TuSpo Bad Münder nach Hachmühlen gewechselt, wo er künftig mit seinem Bruder Bjarne zusammenspielt. Er soll die Lücke schließen, die Björn Waldeck hinterlässt, der aus privaten Gründen etwas kürzer tritt: „Aljoscha wird uns mit seiner Erfahrung helfen“, so Schwekendiek.

Auch Karsten Gelhaar, Trainer der SG Flegessen, hätte Reiss gerne geholt. Mit dessen bisherigen Teamkollegen Martin Schneider ist er im Gespräch. Die Flegesser bestritten ihr drittes Testspiel – nach zwei klaren Siegen gegen unterklassige Teams kassierten sie nun eine deutliche Niederlage gegen Kreisligist VfB Hemeringen. Das 2:7 klinge allerdings deutlicher als es war, sagt Gelhaar. „Wir haben zwei Elfmeter verschossen.“ Bis zur 60. Minute habe sein Team gut mitgehalten, so Gelhaar, „dann sind wir kräftemäßig eingebrochen“. Christian Herr verkürzte mit seinem Doppelpack zwischenzeitlich von 0:3 auf 2:3.

Einen 4:3-Erfolg feierte die Bezirksliga-A-Jugend des FC Springe gegen die Herren des LSV Alexandria aus der 3. Kreisklasse. „Drei Gegentore gegen eine Herrenmannschaft sind okay“, sagte FCS-Trainer Marius Meister, der mit der Moral seiner Spieler zufrieden war: „Wir sind nach dem 0:2 und 2:3 zurückgekommen. Vor allem die Fitness stimmt bei vielen schon. Das zeigt, dass die Jungs in der Pause nicht faul waren.“ Christoph Wanza, Nick Ketterer (2) und Tobias Wißmach erzielten die Springer Treffer.

Weitere Ergebnisse: SG Rodenberg – Germania Beber-Rohrsen 5:2, SV Mittelrode – TSV Luthe III 2:3, Friesen Bakede – FC Springe II 0:6.

Weiterführende Artikel
    Kommentare