weather-image
Eldagsens Keeper Patrick Bürst stellt sich trotz Prellungen an Oberschenkel und Brustbein ins Tor

Gut für den FCE, dass es Schmerztabletten gibt

Fußball (jab). Gut, dass in der Bezirksliga noch keine Dopingproben genommen werden: „Ich nehme jeden Tag drei Schmerztabletten“, sagt Patrick Bürst, Torwart des FC Eldagsen. Der will in den Nachholspielen beim VfV Hildesheim II (Sonnabend, 16 Uhr) und daheim gegen Eintracht Hiddestorf (Montag, 15 Uhr) unbedingt zwischen den Pfosten stehen – trotz einer Oberschenkel- und Brustbeinprellung, die er sich beim 1:1 in Pattensen zugezogen hatte.

270_008_4268961_spo_patti2.jpg


Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt