×

Größeres Teilnehmerfeld: NDZ-Cup mit 16 Mannschaften

SPRINGE. Nun also doch: Der FC Springe veranstaltet den 25. NDZ-Cup vom 6. bis 8. Januar wie ursprünglich geplant mit 16 Teams. Zunächst war der Ausrichter davon ausgegangen, das Jubiläumsturnier nur mit zwölf Teams auszutragen. Die Teilnehmerzahl wurde erhöht, weil die Zusage der SG Eimbeckhausen nicht angekommen war.

lkbm-headshot-NDZ--Dennis-_27-(2)

Autor

Dennis Scharf Redakteur zur Autorenseite
Anzeige

Dass die Gruppenphase des Hallen-Klassikers nun in vier Vierer- statt in zwei Sechser-Gruppen ausgespielt wird, liegt nicht zuletzt an einer nicht übertragenen Nachricht – die SG Eimbeckhausen/Hamelspringe hatte sich über die Einladung gefreut, doch die Teilnahmebestätigung per Mail kam nie beim FC Springe an. „Darauf mussten wir reagieren und haben uns auf die Suche nach weiteren Teilnehmern gemacht“, sagt Organisator Ralf Käß. Trainer Milan Rukavina stellte den Kontakt zur SV Arnum und zum TSV Bemerode II her. Käß setzte sich mit dem früheren FC-Spieler Paul Nieber, dem Sportlichen Leiter des Oberligisten 1. FC Germania Egestorf/Langreder, in Verbindung. Die Germanen schicken ihr U23-Team aus der Bezirksliga ins Rennen. „Wir haben ein attraktives Teilnehmerfeld zusammenbekommen. Es wird bestimmt ein spannendes Turnier“, vermutet Käß.

Den letzten Teilnehmer im Hauptfeld gilt es noch zu ermitteln: Neben FC Springe II, FC Bennigsen, SC Alferde und Concordia Alvesrode kämpft mit der TuSpo Bad Münder eine fünfte Mannschaft um den Sieg beim Qualifikationsturnier, das am Freitag, 6. Januar, von 18 bis 20.30 Uhr über die Bühne geht.

Auf dem Feld in der OHG-Sporthalle geht es nicht nur um schön anzusehenden Budenzauber. Der NDZ-Cup-Gewinner qualifiziert sich direkt für das Hallenmasters in Hannover am 28. Januar. Falls der TSV Barsinghausen triumphiert, wäre schon der Finalist beim Höhepunkt der Hallensaison dabei. Deshalb wollen auch die Gastgeber ein Wörtchen um den Titel mitreden. Allerdings werden sich alle FC-Spieler auch am Verkauf von Speisen und Getränken beteiligen. Der Erlös geht in die Mannschaftskasse des Kreisliga-Teams. „Wir erwarten an den drei Tagen insgesamt zwischen 600 und 800 Zuschauer. Da haben wir alle Hände voll zu tun“, ahnt Käß.

Die Gruppen beim NDZ-Cup im Überblick – Gruppe A: FC Eldagsen, TSV Nettelrede, SV Weetzen, FC Springe A-Junioren (U19). Gruppe B: 1. FC Germania Egestorf/Langreder II (U23), TSV Barsinghausen, TSV Bemerode II, SV Altenhagen. Gruppe C: SC Hemmingen-Westerfeld, SV Arnum, SpVg Hüpede/Oerie, SC Völksen. Gruppe D: FC Springe, SSG Halvestorf/Herkendorf, SG Eimbeckhausen/Hamelspringe, Sieger Quali-Turnier.

Die Partien der Gruppen A und B werden am Samstag, 7. Januar, von 12 bis 15.40 Uhr ausgespielt. Im Anschluss sind die Gruppen C und D an der Reihe (16 bis 19.30 Uhr). Die zwei besten Mannschaften jeder Gruppe ziehen in die Endrunde am Sonntag, 8. Januar, ein. In zwei Vierer-Gruppen werden die Halbfinalisten ermittelt, die dann nur noch zwei Schritte vom Turniersieg entfernt sind.




Das könnte Sie auch interessieren...
Kontakt
Redaktion
Telefon: 05041 - 78932
E-Mail: redaktion@ndz.de
Anzeigen
Telefon: 05041 - 78910
Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
Abo-Service
Telefon: 05041 - 78921
E-Mail: vertrieb@ndz.de
Abo-Angebote: Aboshop

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt