weather-image
24°

Gottschalk will keine Ausreden mehr hören

Fußball (bef). Das hatte sich Trainer Thorsten Gottschalk anders vorgestellt. Sein TSV Gestorf verlor gestern beim SV Velber mit 0:4 (0:1) und schliddert immer weiter der Abstiegszone entgegen. Das Heimspiel am Sonnabend gegen Rethen fiel aus.


Bereits nach 15 Minuten geriet der TSV durch einen 18-Meter-Schuss der Gastgeber mit 0:1 in Rückstand. Die Gäste versuchten sich zu wehren, doch im Spiel nach vorne haperte es merklich an Impulsen aus dem Mittelfeld. Kampf und Krampf diktierten das Geschehen.

In der zweiten Hälfte kam Gestorf besser ins Spiel doch Velber nutzte seine Chancen eiskalt aus. Lescek Muzolf erzielte einen lupenreinen Hattrick (62., 69., 80.) zum verdienten 4:0-Erfolg seiner Mannschaft.

Gottschalk war bedient: „So sind wir weit entfernt davon, Punkte gegen den drohenden Abstieg zu holen. Wir müssen uns endlich mal zusammenreißen. Auch die vielen Verletzten sollten jetzt keine Ausrede mehr sein.“



Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt