weather-image
17°
Völksens Frauen erfüllen beim 8:0 gegen HSC Hannover II ihre Pflicht / Nettelrede Remis

Glanzloser Kantersieg mit Kußler-Hattrick

Fußball (jab). Die Frauen des SC Völksen halten Anschluss zu Landesliga-Spitzenreiter SV Schamerloh. Beim 8:0-Erfolg im Nachholspiel gegen den HSC Hannover II versprühten sie allerdings wenig Glanz. Bezirksligist TSV Nettelrede kassierte kurz vor Schluss noch den Ausgleich in Lauenhagen.


Frauen-Landesliga: SC Völksen – HSC Hannover II 8:0 (6:0). „Wenn wir August und 30 Grad hätten, würde ich sagen: Das war Sommerfußball“, so SCV-Trainer Cenap Korkmaz. Erwärmen konnten sich die wenigen Zuschauer aber allenfalls an den ersten 30 Minuten der Partie. Da sorgten Jessica Kußlers Hattrick (7., 18., 20.) sowie die Treffer von Berit Wistal (23.), Saskia Tietz (28.) und Torhüterin Franziska Kubitza (30., Foulelfmeter) für die Entscheidung. „Schon da haben wir nicht wirklich gut gespielt, aber wir waren abgezockt“, so Korkmaz, „Hannover hat es uns in der Abwehr aber auch leicht gemacht.“ In der zweiten Hälfte war die Luft raus. Der HSC mühte sich zwar und rannte an, gefährlich wurden die Gäste aber nicht. Beim SCV war wenig Bewegung im Spiel, die Lücken zwischen Abwehr und Angriff waren riesig. Ein missglückter Abstoß der HSC-Torhüterin landete vor den Füßen von Melike Dincer, die lässig zum 7:0 einschob (79.), Daniela Korkmaz sorgte mit dem 8:0 aus 14 Metern für den Endstand (88.).

SC Völksen: Kubitza – Brandt, Köller, Kuschnereit (46. Cichocki) – Korkmaz, Dürre, Wistal, Dincer – Strehaljuk (30., Flemes), Kußler, Tietz (70. Greco).

Frauen-Bezirksliga: SG Lauenhagen – TSV Nettelrede 1:1 (0:0). Antje Sustrath und Julia Schwekendiek fielen kurzfristig aus und Nettelrede fand nur schwer in die Partie. Torhüterin Viktoria Biehl verhinderte mit einigen Paraden einen Rückstand. Nach einem Solo von Henrike Sustrath ging der TSV eine Viertelstunde vor Schluss in Führung. Doch das reichte nicht zum Sieg. Die Gastgeberinnen nutzten einen Abwehrfehler noch zum Ausgleich (87.).

Frauen-Kreisliga: SW Löwensen – TSV Nettelrede II 0:5 (0:4). Drittes Spiel, dritter Sieg. Die junge TSV-Mannschaft (Durchschnittsalter: 17 Jahre) setzte Löwensen von Beginn an unter Druck und machte schnell alles klar. Tore: Isabell Wente (1., 15.), Elisa Wente (3.), Nele Brodtmann (8.), Anna-Lena Oltrogge (75.).



Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt