weather-image
17°
Springer will bei Norddeutscher Meisterschaft seine Bestzeiten verbessern

Gewinnen für Hesse Nebensache

Schwimmen (jab). Von morgen bis Sonntag werden im Universitätsbad Bremen die Norddeutschen Meister gesucht. An den Start gehen dabei auch Jan Hesse aus Springe, der für die Wasserfreunde Hannover startet, Gerrit Kuhne vom WSV Bennigsen sowie Janina Janik und Sina Sontowski vom SSV Springe.


Hesse räumte gerade bei den Landesmeisterschaften in Hannover ab. Titel sind dem 18-Jährigen dabei derzeit nicht wichtig. „Ich will meine Saisonbestzeiten verbessern“, sagt er. Bei den Landesmeisterschaften ist ihm das auf allen Strecken gelungen, „von meinen persönlichen Bestzeiten bin ich aber noch weit entfernt“, so Hesse, der sich im Grundwehrdienst am Knie verletzte und daher Trainingsrückstand hat.

In Bremen tritt er über 50, 100 und 200 Meter Rücken sowie 50 und 100 Meter Schmetterling an. Da er in der kommenden Saison endgültig in den Erwachsenenbereich wechselt, ist auch der Nationalkader vorerst kein Thema für ihn – das soll es aber wieder werden. Sein Ziel für diese Saison: „Bei den Deutschen Meisterschaften im Juni in Berlin will ich bei den Männern vorne mitschwimmen.“

Bennigsens Gerrit Kuhne geht über 50 Meter Brust und 50 Meter Rücken ins Becken. Seine Chance auf eine Medaille sind gering, andere Schwimmer in seinem Jahrgang 1993 sind mit zum Teil wesentlich schnelleren Zeiten gemeldet.

Janina Janik (Jahrgang 1997) und Sina Sontowski (1998) gehen im Jugendmehrkampf an den Start. Dazu gehören die Strecken 100 Meter Rücken, 400 Meter Freistil, 100 Meter Brust, 200 Meter Lagen sowie 50 Meter Kraulbeinschlag.



Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt