weather-image
20°
Springer Verlegenheits-Elf kommt beim Saisonauftakt gegen Holzminden mit 0:6 unter die Räder

Genschick muss Spieler erst bekannt machen

Fußball (jab). Es soll alles besser werden in dieser Bezirksliga-Saison beim FC Springe – der Start war jedoch eher noch ein Rückschritt. 0:6 (0:4) unterlagen die Schwarz-Weißen im Auftaktspiel auf eigenem Platz gegen den SV Holzminden. Mit einer Niederlage gegen den Landesliga-Absteiger hätte sich FCS-Coach Franz Genschick wohl abfinden können. Was ihn wurmte: Ganze vier Spieler aus der Stammformation standen auf dem Platz. Der Rest fehlte. Wegen Verletzungen und Arbeit, aber auch wegen Urlaub oder privater Verpflichtungen. „Und ich fahre extra nicht weg um in der Vorbereitung da zu sein“, so der Coach süffisant.

Holzmindens fünfter Streich: Fuat Kazan (l.) überwindet FCS-Keeper Daniel Hake. Foto: ant

Es stand eine Springer Mannschaft auf dem Platz, die so wohl nicht wieder zusammenspielen wird. Frank Lübbering, aus Eimbeckhausen zurückgekehrt, um bei den Alten Herren seine Karriere ausklingen zu lassen, spielte Libero. Kay-Uwe Werhahn, erst vor wenigen Tagen aus Egestorf gekommen, spielte ebenso durch wie Philipp Strohecker und Abudi Remmov – alle drei sind noch A-Junioren. Eingewechselt wurden mit Fabian Schneider und Frederik Jansen zwei, die eben erst der A-Jugend entwachsen sind und eigentlich in der Zweiten spielen. „Die Besprechung hat etwas länger gedauert, weil ich die Spieler erst einander vorstellen musste“, so Genschick mit Galgenhumor.

„Mit sechs Gegentoren können wir noch zufrieden sein“, sagt der Coach. Er macht denen, die gespielt haben, keinen Vorwurf, „es wäre auch in voller Besetzung knapp geworden. Holzminden war schon gut.“ Die Gäste machten von Beginn an Druck, was die junge Springer Mannschaft zusätzlich verunsicherte. Jens Missing mit einem direkt verwandelten Freistoß (11.) und Umut Gün nach Doppelpass (13.) sorgten für das frühe 0:2. Kurz darauf scheiterte Springes Ruven Klimke frei an SVH-Keeper Sören Eilers (19.). Der Anschlusstreffer hätte Auftrieb geben können, so aber war die Messe zur Pause gelesen, denn zwei Abwehrschnitzer nutzte Gün (30., 38.), um auf 4:0 für Holzminden zu erhöhen.

Nach dem Seitenwechsel betrieben die Springer Schadensbegrenzung, hielten den Ball in den eigenen Reihen und gingen nach vorne wenig Risiko ein. Klimke (55.) und Remmov (83.) vergaben gute Möglichkeiten zum Ehrentreffer, auf der anderen Seite parierte Daniel Hake zweimal gut. Bei den beiden Treffern von Fuat Kazan (72., 88.) war er jedoch machtlos.

FC Springe: Hake – Dreyer (73. Jansen), Lübbering, Klimke – Vollmer, Pickert, Werhahn, Bergold (37. Schneider), Strohecker – Remmov, Müller.

Tore: 0:1 Missing (11.), 0:2, 0:3, 0:4 Gün (13., 30., 38.), 0:5, 0:6 Kazan (72., 88.).



Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt