weather-image
16°

Gehrke: „Jemand muss den Reset-Knopf drücken“

ELDAGSEN. Alles auf Anfang. „Wir brauchen jemand von außen, der bei der Truppe den Reset-Knopf drückt“, sagt André Gehrke, der Kapitän des kriselnden Fußball-Landesligisten FC Eldagsen vor der Partie gegen den VfL Bückeburg.

Jubelszenen hatten zuletzt Seltenheitswert beim FC Eldagsen. Mit dem neuen Coach soll es wieder besser werden bei der Truppe um Kapitän André Gehrke (Mitte). Foto: Gömann
jan

Autor

Jan-Erik Bertram Redakteur zur Autorenseite

Dieser Jemand heißt beim FCE Jens Möbes. Der neue Trainer wurde Anfang der Woche vorgestellt – im Heimspiel gegen Bückeburg, das ausnahmsweise am Sonntag (15 Uhr) angepfiffen wird, steht Möbes erstmals an der Seitenlinie.

Er hat vom entlassenen Michael Wehmann eine Mannschaft übernommen, die extrem abhängig von ihrer Stimmung scheint. Schon als einige Monate nach dem Aufstieg in die Bezirksliga 2009 Trainer Andreas Arndt und knapp zwei Jahre später sein Nachfolger Karsten Bürst, der den FCE immerhin zum Titel geführt hatte, gehen mussten, schwebten die Schwarz-Gelben nicht in akuter Abstiegsgefahr. Nach den jeweiligen Trennungen wirkte das Team jedoch immer wie von einer Last befreit – und spielte anschließend deutlich besser.

„Wenn Dinge eingefahren sind, wird es schwer, da wieder rauszukommen“, sagt Gehrke. Er freut sich auf „neue Impulse beim Training, eine andere Ansprache. Es wird sich was tun“, ist der 30-Jährige überzeugt.

Noch ist die Lage nicht dramatisch. Die sieben Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz sind allerdings auch kein sanftes Ruhekissen, zumal es in den drei Spielen nach der Winterpause bislang keinen Punkt gab – und nur ein Tor. „Dabei haben Einsatz und Bereitschaft gestimmt“, sagt Gehrke, „das Glück, das wir in der Hinrunde zum Teil noch hatten, fehlt jetzt aber.“

Nach dem sechsten Spieltag war der FCE Zweiter, nach dem zehnten immerhin noch Vierter. Aktuell liegen Gehrke und Co. auf Rang 10. „Wir befinden uns in der Tabelle da, wo wir hingehören. In der Regel werden wir mit unseren Mitteln zwischen Rang 8 und 12 landen“, sagt der Kapitän, „wenn es gut läuft und alles passt, werden wir vielleicht mal Sechster.“Jetzt geht es erstmal um den Klassenerhalt. „Ich glaube, knapp über 30 Punkte können in dieser Saison reichen“, sagt Gehrke. 24 haben die Eldagsener bislang geholt.

Drei davon im Hinspiel in Bückeburg. „Da haben wir eine richtig gute geschlossene Leistung abgerufen“, sagt der Kapitän, „die brauchen wir am Sonntag auch wieder.“ Der Oberliga-Absteiger spielt eine durchwachsene Saison, mehr als zwei Siege am Stück sind dem VfL bislang nicht gelungen. Zuletzt bezwang Bückeburg die FCE-Konkurrenten Almstedt und Koldingen jeweils mit 3:1. „Das ist ein Gegner, gegen den man natürlich was holen will“, sagt Gehrke.

An der Personalsituation hat sich nichts geändert. Lucas Brünig trainiert zwar wieder, ein Einsatz käme aber noch zu früh. Till Engelhardt ist nach seinem Platzverweis beim 0:5 zuletzt in Steimbke gesperrt.

Weiterführende Artikel
    Kommentare