weather-image
Drittliga-Spitzenreiter HF Springe morgen gegen Altenholz und den Druck des Gewinnen-Müssens

Ganz locker die Tabellenspitze verteidigen?

Handball (jab). Bloß nicht verkrampfen – so lautet die Devise bei Drittliga-Spitzenreiter HF Springe vor dem Heimspiel gegen den TSV Altenholz, das bereits am morgigen Freitag, 19.30 Uhr, angepfiffen wird. Denn wozu zu große Anspannung führen kann, hat das Spitzenspiel vor knapp zwei Wochen gegen den SV Henstedt-Ulzburg gezeigt: Springe verlor die Partie deutlich und die Tabellenführung an Henstedt. Dank des Sieges in Oranienburg sind die Springer nun wieder Spitzenreiter – weil eben Altenholz den SVHU bezwang. Es weiß also jeder in Springe um die Schwere der Aufgabe morgen, „aber wir sehen es nicht als das entscheidende Endspiel an“, sagt HF-Spielmacher Jannis Fauteck, „wir müssen so locker bleiben, wie gegen Oranienburg.“

270_008_5430395_spo_fauteck.jpg


Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt