weather-image
33°

Ganz großes Tennis beim TV Springe

SPRINGE. Das war ganz großes Tennis. Spätestens ab dem Viertelfinale bekamen die Zuschauer beim Stra-We-Bau-Cup, dem Turnier des TV Springe richtig was geboten.

Die Finalisten: Torben Otto...
jan

Autor

Jan-Erik Bertram Redakteur zur Autorenseite

Der an Nummer 15 gesetzte Torben Otto vom TSV Havelse sicherte sich die 1500 Euro Siegprämie durch einen souveränen 6:3, 6:1-Finalerfolg gegen Lynn Max Kempen (Nr. 13) vom TuS Brackel.

Otto hatte einen lockeren Turnierauftakt. Sein Erstrunden-Gegner Jeremy Nensel (DTV Hannover) trat nicht an, gegen Nikolaj Ptatinski (Bielefeld) siegte er locker 6:1, 6:2. In der dritten Runde gab sein Gegner Lennart Kleeberg (Berlin) nach wenigen Minuten auf. Umso anstrengender wurde es danach für den Havelser. Sein Viertelfinale gegen den an Nummer 7 gesetzten Lars Hoischen (TC Herford) war das spannendste und hochklassigste Match des ganzen Turniers. Sowohl im ersten als auch im dritten Satz lag Otto schon mit 2:5 hinten. Nach dreieinhalb Stunden – beide Spieler schleppten sich schon mit Krämpfen über den Platz – gewann er aber 7:6, 4:6, 7:6. Im Halbfinale gegen Leonard von Hindte (Nr. 3/ Wahlstedt) ging Otto beim 6:1, 6:7, 6:4 ebenfalls über drei Sätze.

Auch sein Finalgegner Kempen kämpfte sich regelrecht ins Endspiel. Im Viertelfinale rang er den Braunschweiger Daniel Höppner (Nr. 11) mit 3:6, 6:1, 6:1 nieder, in der Vorschlussrunde den erst 17-jährigen Niklas Guttau (Nr. 12/Strand) mit 7:5, 3:6, 7:5. Das Finale verzögerte sich dadurch etwas und musste wegen einer Regenpause auch noch kurz unterbrochen werden. Knapp 60 Zuschauer verfolgten dann den souveränen Sieg von Otto.

... und Lynn Max Kempen.Fotos: Gömann

Die Nebenrunde gewann Dinko Panzic (Milse). Springes Florian Mellen erreichte hier das Halbfinale – und durfte sich dadurch noch über 50 Euro Preisgeld freuen.

Turnierorganisator Ralph Mund war zufrieden mit der Premiere. „Das Wetter hat es gut mit uns gemeint und viele Leute haben gesagt, so gutes Tennis hätten sie hier noch nicht gesehen“, freute sich Mund. Auch Sponsor Isuf Ademi sei angetan gewesen und habe ein Aufstockung des Preisgelds in Aussicht gestellt. Dann könnte die Fortsetzung im kommenden Jahr sogar als Turnier der Kategorie A-2 stattfinden – das würde noch größeres Tennis an der Harmsmühlenstraße bedeuten.



Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt