weather-image
21°

Fußball-Teams starten in die Rückrundenvorbereitung

ELDAGSEN/GESTORF. Unter dem Hallendach wollen Fußballer vor allem Spaß haben. Doch die Hallensaison ist vorbei – also wird es jetzt wieder ernst. Kreisligist FC Springe ist in dieser Woche bereits in die Vorbereitung auf die Rückrunde gestartet (wie berichteten), Bezirksligist FC Eldagsen legt am Sonntag wieder los.

Wenn Bezirksligist FC Eldagsen am Sonntag in die Vorbereitung startet, ist auch Kapitän André Gehrke nach seinem Kreuzbandriss wieder dabei. Foto: Bertram
jan

Autor

Jan-Erik Bertram Redakteur zur Autorenseite

Bis zum ersten Spiel des neuen Jahres am Sonntag, 10. März, gegen BW Neuhof stehen vier Einheiten pro Woche an für den FCE. Damit auch sicher der Ball ins Spiel kommt, haben die Eldagsener immer dienstags den Kunstrasenplatz in Engelbostel gebucht. „Donnerstags sind wir in Eldagsen auf dem Platz, freitags im Fitnessstudio“, sagt Trainer Holger Gehrmann. Am Wochenende stehen zudem Testspiele auf Kunstrasen an.

Das erste steigt am nächsten Sonntag, 10. Februar, auf dem Platz des FC Preußen in Hameln gegen den SV Lachem. Die weiteren Gegner sind der Mühlenberger SV (Di., 12. Februar, Engelbostel), Koldinger SV (Sbd., 16. Februar, Hemmingen) und TSV Barsinghausen (So., 24. Februar, Barsinghausen). Auch ein Testspiel gegen den FC Springe ist geplant, ein Termin steht aber noch nicht fest.

Torwart Diego Marrero steigt nach seiner Ellenbogenverletzung und dem Urlaub in seiner spanischen Heimat ebenso wieder ins Training ein wie Kapitän André Gehrke nach seinem Kreuzbandriss. Wann Maximilian Rülke, der sich in der Hinrunde ebenfalls einen Kreuzbandriss zugezogen hatte, zurückkehrt, ist dagegen offen. Luca Köneke hatte sich beim NDZ-Cup verletzt, „aber nicht so schlimm, wie befürchtet. Er kann die Vorbereitung von Anfang an mitmachen“, sagt Gehrmann.

Auch Winterzugang Leon Fülberg ist beim Trainingsstart dabei – und dürfte entgegen aller Befürchtungen auch schon beim Punktspielstart gegen Neuhof eingesetzt werden. „Laut Online-System des Verbands ist er ab sofort spielberechtig für Pflichtspiele“, erklärt FCE-Teammanager Sebastian Westenfeld. Der TSV Gestorf, wo Fülberg bislang spielte, hatte offenbar eine Frist versäumt.

Die Gestorfer hatten eigentlich die Freigabe für den Winterwechsel verweigert. „Ich wüsste auch nicht, welche Frist wir versäumt hätten“, sagt TSV-Trainer Peter Baron, „aber wenn er spielen darf, ist es doch schön.“ Auch die Gestorfer steigen am Sonntag in die Vorbereitung ein – mit einem Testspiel gegen den TSV Goltern auf dem Kunstrasenplatz in Kirchdorf. „Ab jetzt trainieren wir wieder regelmäßig“, sagt Baron – bislang waren die Gestorfer im Soccerparc und im Fitnessstudio. Ein weiterer Test ist am Sonntag, 17. Februar, beim SV Mehle geplant, die Winterpause endet für den TSV offiziell am Sonntag, 24. Februar, mit dem Heimspiel gegen Grasdorf.

Die Gestorfer waren in der Hinrunde von Verletzungssorgen geplagt und sind abgeschlagenes Kreisliga-Schlusslicht. Baron ist froh, dass bei den Hallenturnieren keine weiteren Verletzten hinzukamen: „Es sind alle heil geblieben – Gott sei Dank“, sagt er. Dennoch schrumpft sein Kader weiter: Hoang Tran tritt am 1. März einen neuen Job in Düsseldorf an.

Schon seit mehr als einer Woche ist die Eldagsener Reserve wieder im Training. Das Team von Trainer Karsten Bürst steht in der Kreisliga ebenfalls auf einem Abstiegsplatz, allerdings mit Tuchfühlung zum rettenden Ufer.

FCE-II-Coach Karsten Bürst setzte auf Kondition

„Spielerisch wird es schwer für uns, da müssen wir wenigstens fit sein und über die Kondition kommen“, sagt Bürst. Die Trainingsbeteiligung sei bislang „super“, auch Marc Burmeister und Max Arndt sind nach langwierigen Verletzungen wieder dabei. Arndt kann aus beruflichen Gründen in der Rückrunde allerdings nicht trainieren.

Das erste Punktspiel ist für die FCE-Reserve am Sonntag, 24. Februar, beim TuS Wettbergen angesetzt. Bürst geht stark davon aus, dass es ausfällt und hat für den Tag davor ein Freundschaftsspiel beim SC Hemmingen-Westerfeld II auf Kunstrasen vereinbart.



Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt