weather-image
Ein Gespräch mit Basketballer und Diakon Bernd Rossi über das Verhältnis von Kirche und Sport

„Für viele ist Sport eine Art Ersatzreligion“

Springe. Radioreporter Herbert Zimmermann machte 1954 Weltmeister-Torwart Toni Turek zum „Fußballgott“. „Die Messe ist gelesen“, ist heute noch ein beliebter Satz in der Sportberichterstattung, wenn ein Spiel entschieden ist. Sport und Religion begegnen sich immer wieder, ohne, dass es bewusst wahrgenommen wird. NDZ-Sportredakteur Jan-Erik Bertram sprach über das Thema mit Bernd Rossi, Basketballer beim BC Springe und im Hauptberuf Diakon in Elze.

Leidenschaftlicher Mannschaftssportler: Bernd Rossi spielt seit


Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt