weather-image
27°

Für Hamelspringe ist die Saison beendet

FLEGESSEN/HAMELSPRINGE. Während Flegessen am Donnerstag (19 Uhr) gegen Afferde II im Spitzenspiel der 1. Fußball-Kreisklasse Hameln-Pyrmont um Punkte für den Aufstieg kämpft, können sich die Hamelspringer Gedanken um die Zukunft machen. Der TSV tritt zum dritten Mal nicht an.

Hamelspringes Spartenleiter Florian Schwitzky (r.) musste zum dritten Mal in diesem Jahr eine Partie absageb. Foto: Niedergesäß

Autor

Thomas Niedergesäß Reporter

SG Flegessen (3./38) –

Eintracht Afferde II (5./30)

Wegen des Nichtantritts von Hamelspringe hatten die Flegesser ein spielfreies Wochenende. Aufgrund des Tabellenstands gehen die Flegesser leicht favorisiert in die Partie. Allerdings schossen die Afferder in den letzten beiden Spielen ihre Gegner in Grund und Boden: 10:1 gegen Osterwald und 12:2 gegen Fischbeck. „Wir haben gegen Fischbeck 1:4 verloren. Rein rechnerisch müssten wir gegen Afferde 15 kriegen“, scherzt SGF-Coach Dirk Heyder, der von seiner Mannschaft eine erhebliche Steigerung fordert. „Wir können nur mit einer Top-Leistung bestehen“, sagt Heyder, der wieder auf Torjäger Lukas Nowag zurückgreifen kann.

Für den TSV Hamelspringe hat sich das Thema 1. Kreisklasse endgültig erledigt. Bereits am Mittwoch wurde das für Donnerstag angesetzte Spiel gegen den TSV Grohnde abgesagt. Der Grund: „Zu wenig Personal“, so Hamelspringes Spartenleiter und Spieler Florian Schwitzky, der mit seinem Team in diesem Jahr zum dritten Mal nicht angetreten ist und somit vom laufenden Spielbetrieb ausgeschlossen wird. Das ist für Schwitzky sehr ärgerlich, zumal er bereits für die kommende Saison plant. „Das ist nicht gerade die beste Werbung im Hinblick auf mögliche Neuzugänge für die neue Saison“, sagt Schwitzky.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare