weather-image
16°

Frauenfußball: Tini Demann aus Bennigsen im EM-Aufgebot

BENNIGSEN. Sie schnürte erstmals die Fußballstiefel beim FC Bennigsen, durchlief viele Juniorinnenklassen bei Ehrenamtspreisträgerin Sigrid Schwäbe und landete über den TSV Havelse und Frauen-Bundesligist Turbine Potsdam bei der TSG Hoffenheim – jetzt darf Kristin „Tini“ Demann mit zur EM.

Bei der EM möchte Kristin Demann (r.) mit der deutschen Mannschaft jubeln.

Autor:

DIETER GÖMANN

Die gebürtige Holtensenerin, stand bis zum 30. Juni dieses Jahres beim Bundesligisten TSG Hoffenheim unter Vertrag,

Die 24-Jährige A-Nationalspielerin wurde nach dem Vorbereitungslehrgang auf die Frauen-Europameisterschaft in Kaiserau von Bundestrainerin Steffi Jones in das Aufgebot für die EM vom 16. Juli bis 6. August in den Niederlanden berufen. Dort trifft Deutschland als Titelverteidiger in der Vorrunde auf Schweden (17. Juli), Italien (21. Juli) und Russland (25. Juli).

Die Teilnahme an der Frauen-EM ist der bisher größte sportliche Erfolg von Kristin Demann, die bisher neunmal in die A-Nationalmannschaft berufen wurde. Die Innenverteidigerin kam nach längerer Verletzungszeit 2013 von Potsdam nach Hoffenheim und spielte vier Jahre für die Kraichgauer. Seit vergangenen Sonnabend, 1. Juli, steht sie offiziell beim deutschen Vizemeister und Champions-League-Teilnehmer FC Bayern München unter Vertrag.

Am morgigen Dienstag, 4. Juli (17.45 Uhr in der ARD), bestreitet die Frauen-Nationalmannschaft in Sandhausen gegen Brasilien ihren letzten Test vor der Abreise in die Niederlande – mit Kristin Demann.

Die hatte sich sehr über die Nominierung gefreut. „Wir haben in Kaiserau viele intensive Einheiten trainiert. Dass ich bei der EM dabei bin, ist der Lohn für die Arbeit in den vergangenen Monaten und auch Jahren, die ich bei der TSG Hoffenheim gespielt habe“, so Kristin Demann, die insgeheim darauf gehofft hatte.

Persönlich wünscht sie sich, so viele Einsatzzeiten wie möglich zu bekommen. „Ich möchte ein erfolgreiches Turnier spielen. Unser größtes Ziel ist es, den Titel zu verteidigen.“

Die 24-Jährige hat mittlerweile ihre Zelte in München aufgeschlagen und wohnt in Eching, im Norden der Landeshauptstadt, zehn Kilometer vom Nachwuchsleistungszentrum des FC Bayern München entfernt.

Im November vergangenen Jahres hatte Demann den ersten Kontakt mit dem Bayern-Trainer Thomas Wörle und man wurde sich einig über den Wechsel von Hoffenheim nach München.

„Hier kann ich um Titel und international mitspielen und mich verbessern. Es ist so ein logischer Schritt gewesen.“



Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt