weather-image
16°

Frauen-Fußball: Heise freut sich aufs „Freundschaftsspiel“

VÖLKSEN. Am Sonntag steigen auch die heimischen Kreisliga-Fußballerinnen in den Spielbetrieb ein. Gleich zum Start gibt es das Derby zwischen dem SC Völksen und dem SC Bison Calenberg. Anpfiff ist am Sonntag um 15 Uhr.

Die Völksenerinnen mit Lina Antelmann (Mi.) empfangen die Bisons mit Lisa Scholz (l.) und Kristin Becker. Foto: Bertram
jan

Autor

Jan-Erik Bertram Redakteur zur Autorenseite

Beim letzten Auftritt in Völksen unterlagen die Bisons mit 0:2. „Die Niederlage ist noch nicht vergessen“, sagt SCBC-Trainer Dietmar Wente, „wenn wir einen positiven Start erleben wollen, müssen wir den Takt vorgeben und dürfen uns nicht wieder den Schneid abkaufen lassen.“ Im letzten Test gegen Bezirksliga-Aufsteiger Latferde zeigte die Bison-Offensive schon gute Ansätze, „daraus haben wir aber zu wenig Tore gemacht“, so Wente, der auf Torhüterin Marie Lenz verzichten muss – mit Lisa Wöckener geht voraussichtlich eine Feldspielerin ins Tor.

Völksens Trainer Maik Heise freut sich auf ein „Freundschaftsspiel“. Vom großen Konkurrenzdenken innerhalb der Stadt hält er nicht viel – speziell gegenüber dem SC Bison, mit dem der SCV im Jugendbereich zusammenarbeitet. „Wir sind eh schon so wenig Mannschaften und im Moment ist es ganz schwierig, Spielerinnen zu finden“, sagt Heise. Aufstiegsambitionen hegt er daher so wenig wie Wente. „Alles, was besser ist als Platz 5, ist gut“, so Heise, der keine Testspiele absolviert hat, „aber wir sind ganz gut vorbereitet“.

Weiterführende Artikel
    Kommentare