weather-image
Frühes Aus beim Turnier von WTW Wallensen

FCS scheitert erneut in der Vorrunde

Fußball (jab). Das Hallenturnier von WTW Wallensen liegt dem FC Springe nicht. Wie im Vorjahr scheiterte der Bezirksligist als hochklassigstes Teams seiner Gruppe bereits in der Vorrunde. Für Franz Genschick ist das Aus kein Beinbruch: „Wir haben uns nicht blamiert“, sagt der FCS-Trainer. Denn bis auf Daniel Müller und Sönke Wyrwoll war kein Spieler aus der Stammelf mit dabei. Sogar Altherren-Spieler Frank Lübbering musste aushelfen. Im Tor stand Alexander Gutsche aus der Zweiten, weil sich Daniel Hake kurzfristig wegen Knieproblemen abgemeldet hatte und auch Alexander Ernst wegen eines Bänderrisses, den er sich im Training zuzog, ausfiel. „Alex hat gut gehalten, an ihm lag es nicht“, so Genschick.

270_008_5103782_spo_wyrwoll.jpg

Der FCS startete mit einem 1:4 gegen Kreisligist Rohden, es folgte ein 1:3 gegen den FC Latferde aus der Leistungsklasse. „Da haben wir noch geträumt“, so Genschick, „die letzten beiden Spiele waren in Ordnung.“ Gegen die TSG Emmerthal (Kreisliga) gewannen die Springer 3:1, gegen den MTV Lauenstein (1. Kreisklasse) 3:2. Sechs Punkte reichten nur zum dritten Platz, weil Rohden die bessere Tordifferenz hatte. Den Gruppensieg sicherte sich Latferde.

Bester Springer Torschütze war Müller mit fünf Toren. Wyrwoll traf zweimal, Lübbering einmal.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt