×

FC Springe wird Favoritenrolle bei Stadtmeisterschaft gerecht

ALFERDE. Am Ende der ersten Springer Stadtmeisterschaft seit drei Jahren hat sich der Favorit durchgesetzt. Doch bevor der FC Springe seinen Titel als klassenhöchste Mannschaft erwartungsgemäß verteidigte, erlebten die Zuschauer auf der Alferder Alm so manche Überraschung.

lkbm-headshot-NDZ--Dennis-_27-(2)

Autor

Dennis Scharf Redakteur zur Autorenseite
Anzeige

Schon zum Turnierauftakt knöpfte Gastgeber SC Alferde dem TSV Gestorf in der Gruppe A einen Punkt ab, Sedat Arslan traf zum 1:1-Endstand. Auch gegen den SC Völksen hielten die Alferder gut mit. Nils Polepil erzielte den Ausgleich, ehe die tapfer kämpfenden Alferder durch einen berechtigten Foulelfmeter in der Schlussminute eine 1:2-Niederlage kassierten. Für den Einzug ins Halbfinale reichte es zwar nicht, dennoch war der Vorsitzende Sascha Fünfstück angetan von der Leistung des Teams, das in dieser Saison in der 3. Kreisklasse oben mitspielen will. „Ich bin vollauf zufrieden mit der Leistung in beiden Spielen. Unser Trainer Sascha Voges hat es in kurzer Zeit geschafft, ein Team zu formen. Und das mit neun Neuzugängen. Davor kann man nur den Hut ziehen“, betonte Fünfstück.

Zu Beginn des zweiten Tages wartete Concordia Alvesrode mit der zweiten Überraschung auf. Gegen den klassenhöheren FC Bennigsen setzten sich die Concorden durch Tore von Paul Schrader und Nils Schade mit 2:0 durch. Auch nach einem 0:1 gegen Eldagsens U23 durfte sich die Mannschaft von Trainer Olaf Schalk noch Hoffnungen machen, als bester Gruppenzweiter ins Semifinale einzuziehen. Doch am Ende fehlte den Concorden nur ein Tor im Vergleich zu einem Ligarivalen, den keiner auf der Rechnung haben konnte.

Den begehrten Platz in der Vorschlussrunde sicherte sich die Drittvertretung des FC Eldagsen, die kurzfristig für den SV Altenhagen eingesprungen war. Wie einst Dänemark bei der EM 1992 in Schweden, das als Nachrücker Europameister wurde, legte die Mannschaft von Trainer Karsten Bürst mit einem 3:0-Erfolg gegen den SV Mittelrode den Grundstein für Weiterkommen und zog später völlig unerwartet ins Endspiel ein.

4 Bilder

Im zweiten Gruppenspiel gegen den FC Springe verteidigte die Mannschaft aus der 4. Kreisklasse mit Mann und Maus und durfte trotz einer 0:1-Niederlage nach dem Abpfiff jubeln. Den einzigen Treffer erzielte Marvin Wächter. Die Springer sorgten zudem beim 7:0 gegen den SV Mittelrode für den höchsten Sieg der Stadtmeisterschaft. Für SVM-Coach Matthias Mensing hätte die Gruppeneinteilung nicht unglücklicher laufen können: „Uns hätte es natürlich mehr gebracht, gegen Gegner aus der 3. oder 4. Kreisklasse anzutreten.“ So blieb seinem Team nur die undankbare Rolle des unterlegenen Punktelieferanten.

FC Eldagsens Dritte vom Nachrücker zum Finalisten

Eldagsens Dritte übertraf indes die eigenen Erwartungen und schaltete im Halbfinale den drei Klassen höher beheimateten SC Völksen aus. Steven Berger schoss den Außenseiter in Führung, aber die Völksener drehten die Partie durch einen Doppelpack von Neuzugang Ousmane Tembely. Doch zum Helden avancierte Eldagsens Ahmet Seegers. Mit seinem Treffer zum 2:2-Ausgleich rettete er die FCE-Drittvertretung ins Elfmeterschießen, in dem er den entscheidenden Versuch eiskalt verwandelte. „Die Mannschaft hat es läuferisch sensationell gemacht. Wir haben die Partie offen gestaltet und uns das nötige Quäntchen Glück erarbeitet. Ich bin sehr stolz auf meine Jungs“, lobte Bürst.

Schiedsrichter bringt Unruhe ins zweite Halbfinale

Im zweiten Halbfinale setzte sich der FC Springe mit 3:1 gegen Eldagsens U23 durch. Marius Meister brachte den Favoriten mit einem trockenen 18-Meter-Schuss in Führung. In der Folge brachte der unsichere Schiedsrichter durch eine Reihe nicht nachvollziehbarer Entscheidungen unnötig Unruhe ins Spiel. Tim Jungfer erhöhte dennoch auf 2:0. Die Eldagser kamen durch einen abgefälschten Freistoß von Pascal Geide zum Anschluss. Kurz vor dem Ende sorgte Arlind Menxhiqi nach einem Konter mit dem 3:1 für die Entscheidung.

FC Springe dominiert auch das Endspiel

Nachdem sich der SC Völksen im Elfmeterschießen gegen Eldagsens U23 den dritten Platz gesichert hatte, standen sich im Endspiel David und Goliath gegenüber: Der Titelverteidiger bestimmte das Geschehen auf dem satten Grün und ging durch Neuzugang Aldin Pepeljak in Führung. Der Schuss des Montenegriners klatschte vom Innenpfosten ins Tor. Die Schwarz-Gelben wehrten sich wie schon in der Vorrunde nach Kräften, blieben aber chancenlos. Jonah Sölter erzielte mit dem 2:0 den letzten Treffer der Stadtmeisterschaft, die starke Auftritte der unterklassigen Vereine und einen verdienten Sieger hervorbrachte. „Wir haben jeden Gegner beherrscht und uns viel Torchancen erspielt. Der Sieg im Finale war nicht gefährdet, aber wir hatten eine Phase von gut 20 Minuten, in der wir nicht zielgerichtet genug waren. Die Eldagser haben exzellent gegen den Ball gearbeitet. Wir sind seriös mit der Wettkampfsituation umgegangen und haben die Pflichtaufgaben gelöst. Noch wichtiger ist, dass sich niemand verletzt hat“, sagte Trainer Milan Rukavina.

Bei der Siegerehrung nahm Ansgar Siebert in Abwesenheit von FCS-Kapitän Philipp Strohecker die Siegertrophäe sowie den Wanderpokal des Stadtmeisters vom Sportring-Vorsitzenden Niklas Remtisch strahlend in Empfang. Der SCA-Vorsitzende Fünfstück überreichte die Pokale an die Halbfinalisten und bedankte sich insbesondere beim Finalisten aus Eldagsen, der mit seiner kurzfristigen Zusage verhindert hatte, den Turniermodus verändern zu müssen.

Das Organisations- und Helferteam des SC Alferde war nach drei intensiven Tagen rundum glücklich mit dem Ablauf der Veranstaltung. „Wir haben viele positive Rückmeldungen von unseren Gästen bekommen. Die 300 Tombola-Lose waren ganz schnell weg und 60 Kilo Pommes ausverkauft“, berichtete Fünfstück. Alle aktiven Fußballer, Trainer, Betreuer sowie insgesamt 356 zahlende Zuschauer ließen auch von den 600 Bratwürstchen nur wenige übrig.

Ergebnisse – Gruppe A: Alferde – Gestorf 1:1, Gestorf – SC Völksen 0:3, Völksen – Alferde 2:1; Tabelle: 1. SC Völksen (6 Punkte/5:1 Tore), 2. SC Alferde (1/2:3), 3. TSV Gestorf (1/1:4); Gruppe B: Bennigsen – Alvesrode 0:2, Alvesrode – Eldagsen U23 0:1, Eldagsen U23 – Bennigsen 4:0; Tabelle: 1. FC Eldagsen U23 (6/5:0), 2. Concordia Alvesrode (3/2:1), 3. FC Bennigsen (0/0:6); Gruppe C: Eldagsen III – Mittelrode 3:0, Mittelrode – Springe 0:7, Springe – Eldagsen III 1:0; Tabelle: 1. FC Springe (6/8:0), 2. Eldagsen III (3/3:1), 3. SV Mittelrode (0/0:10); Halbfinale: Völksen – Eldagsen III 4:5 n.E., Eldagsen U23 – FC Springe 1:3; Spiel um Platz drei: SC Völksen – FC Eldagsen U23 4:3 n.E.; Finale: FC Springe – FC Eldagsen III 2:0.

Das könnte Sie auch interessieren...



Kontakt
Redaktion
Telefon: 05041 - 78932
E-Mail: redaktion@ndz.de
Anzeigen
Telefon: 05041 - 78910
Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
Abo-Service
Telefon: 05041 - 78921
E-Mail: vertrieb@ndz.de
Abo-Angebote: Aboshop

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt