×

FC Springe und SC Völksen erreichen Runde zwei im Kreispokal

SPRINGE. In der ersten Kreispokalrunde gewann der FC Springe beim TSV Gestorf. Auch der SC Völksen hatte beim FC Bennigsen wenig Mühe. Für den SV Altenhagen war nach einer deutlichen Niederlage gegen den Kreisligisten SV Wilkenburg bereits Endstation. Auch der SC Alferde und Concordia Alvesrode blieben chancenlos.

Autor

Thomas Niedergesäß Reporter
Anzeige

TSV Gestorf –

FC Springe 0:3 (0:1)

Obwohl TSV-Trainer Bernd Porcarelli auf einige Stammkräfte verzichten musste, hatten die Springer kein leichtes Spiel gegen die klassentieferen Gestorfer. „Wir haben überraschend gut gespielt und konnten den Springern das Leben schwer machen“, bilanzierte TSV-Sprecher Peter Baron. Aldin Pepeljak (20.) brachte den FCS in Führung. Zuvor vergab Yannic Düring (16.) nach einem Standard eine Großchance. Danach verpassten es die Springer das Ergebnis auszubauen. Als bei den Gestorfern die Kräfte nachließen, fand das Spiel überwiegend in der TSV-Hälfte statt. Die sonst stabile Defensive war bei den Treffern von Leon Fülberg (62.) und Louis Teschner (82.) chancenlos. „Das Ergebnis ist standesgemäß, wir hatten das Spiel immer unter Kontrolle. Beim Gegenpressing sowie beim Tempo und der Passgenauigkeit im vorderen Drittel haben wir noch Luft nach oben“, sagte Springes Trainer Milan Rukavina. Kurz vor Schluss vergab Alexander Tschöpe den Ehrentreffer für den TSV (85.).

SV Altenhagen –

SV Wilkenburg 0:8 (0:3)

Die ersatzgeschwächten Altenhägener hatten gegen den Kreisligisten keine Chance. Maximilian Luttermann (6.), Jan Last (18.) und Tim Lettenmaier (45.) stellten bereits vor der Pause die Weichen auf Sieg für die Wilkenburger. Altenhagens Tim Meyer hatte zweimal Pech, als er per Kopf (41.) und per Heber (43.) jeweils knapp scheiterte. Nach dem Seitenwechsel spielte der SVA gut mit, hatte aber gegen die Cleverness der Gäste kaum etwas entgegenzusetzen. Nach einem Foul von Alexander Rülke ließ Wilkenburgs Marco Elas Schlussmann Kevin Scherer per Strafstoß keine Chance (50.). Auf der Gegenseite scheiterte Moritz Engelhardt per Kopf an SVW-Keeper Adrian Fraga. Danach machte das klassenhöhere Team kurzen Prozess mit dem SVA. Ben Stendel (61.), zweimal Elas (69., 75.) und Luis Kropp (90.) sorgten für klare Verhältnisse. „Wir haben teils gut mitgespielt, zumal wir auf einigen Positionen gewechselt haben. Das Ergebnis fiel um vier Tore zu hoch aus“, meinte Kapitän Elias Engelhardt, der verletzungsbedingt passen musste.

FC Bennigsen -

SC Völksen 0:6 (0:3)

Bereits nach zwei Minuten vereitelte Völksens Schlussmann Marc-Bennet Borchardt die mögliche Bennigser Führung, nachdem die SCV-Defensive unsortiert war. In der Folge bauten die Gäste immer mehr Druck auf und gingen durch Tore von Sören Jordine (6., 25.) sowie Mousa Traore (11.) mit 3:0 in die Pause. Nach Vorarbeit von Joost Nordmeyer schlug Jordine zum dritten Mal zu (75.). Christian Borchers nach Zuspiel von Ousmane Tembely (82.) und ein Foulelfmeter von Ezekiel Mahan (90.+2) besiegelten den Einzug in die nächste Pokalrunde.

Weitere Ergebnisse: Condordia Alvesrode – Koldinger SV 0:6 (0:2), SC Alferde – TV Jahn Leveste 0:15 (0:5).

Das könnte Sie auch interessieren...



Kontakt
Redaktion
Telefon: 05041 - 78932
E-Mail: redaktion@ndz.de
Anzeigen
Telefon: 05041 - 78910
Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
Abo-Service
Telefon: 05041 - 78921
E-Mail: vertrieb@ndz.de
Abo-Angebote: Aboshop

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt