weather-image

FC Springe siegt unter Heckings Augen

270_0900_13076_spo_hecking.jpg
jan

Autor

Jan-Erik Bertram Redakteur zur Autorenseite

Aus seiner Sicht fielen sie allerdings auf der falschen Seite. Heckings Sohn Jonas spielt für die Germanen. Der bis dahin ungeschlagene Spitzenreiter kassierte in Springe mit 1:3 (0:1) seine erste Saisonniederlage.

Die Partie spielte sich überwiegend im Mittelfeld ab. Die Gäste, bei denen einige Stammspieler fehlten, hatten mehr Ballbesitz, kamen aber nicht zu zwingenden Chancen. Denn Springe stand sicher und griff früh an, um Fehler zu erzwingen. Sie selber wurden auch selten gefährlich. Eine Ecke von André Buchholz, die Luca Köneke einköpfte, brachte die Führung für die Platzherren (13.).

Nach dem Seitenwechsel änderte sich wenig. Außer, dass Egestorfs Spielertrainer Michael Jarzombek nach Pass von Luca Zander den Ausgleich erzielte (51.). Springe blieb zunächst vor allem bei Standards gefährlich, etwa nach einem langen Freistoß aus dem Halbfeld, den Ruven Klimke knapp über das Tor köpfte (54.). Auf der anderen Seite störte Buchholz gerade noch rechtzeitig Gäste-Stürmer Rouven Bräunig (58.). Eine Minute später machte Devin Niemeyer nach einem schönen Pass von Serge N’tapke das 2:1 (59.).

270_0900_13075_spo_fcs6387.jpg
  • Springes Marvin Wächter (vorne) im Zweikampf mit Finn-Merlin Klenk. Kleines Foto: Wolfsburgs Trainer Dieter Hecking gehörte zu den Zuschauern auf der FCS-Tribüne. Fotos: Bertram

Danach verflachte die Partie etwas. Bis zur 71. Minute. Klimke verfehlte mit einem fulminanten Distanzschuss das Tor knapp. Kurz darauf schickte er mit einem schnell ausgeführten Einwurf Ferhat Arslan in die Spitze, der passte von der Grundlinie zurück und Marvin Wächter schob zum 3:1 ein. Von den Gästen kam nun nicht mehr viel Gegenwehr. Nur Likas Novotny fiel noch mit einer Tätlichkeit gegen Klimke in der Nachspielzeit auf.

FCS-Coach Ricardo Diaz-Garcia war zufrieden: „Die anderen spielen lassen und verwalten – das ist im Moment unser Spiel“, sagte er. Und: „Wir haben Qualität auf der Bank – das ist unser Vorteil.“

FC Springe: Janzen – Hasso, S. Buchholz, A. Buchholz, Mahan – Klimke, Köneke, N’Tapke – Wächter (88. Hamo), Diaz-Garcia (66. Arslan), Niemeyer (80. Sogan). Tore: 1:0 Köneke (13.), 1:1 Jarzombek (51.), 2:1 Niemeyer (59.), 3:1 Wächter (71.). Rote Karte: Novotny (90.+2/Tätlichkeit).



Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt