weather-image
Coach Franz Genschick über den Verlauf der Hinrunde, die Probleme im Mittelfeld und die Ziele

FC Springe peilt Platz unter den ersten Fünf an

Fußball (gö). Wenn es nach den Planern des Spielausschusses im Bußballbezirk Hannover geht, soll in drei Wochen der Reigen der Nachholspiele beginnen und offiziell der Start nach der Winterpause erfolgen – allerdings unter der Voraussetzung, dass die Witterung und obendrein die Platzverhältnisse mitspielen. Wie Franz Genschick, Trainer des Bezirksligisten FC Springe, den Verlauf der Hinrunde beurteilt, wo Stärken und Schwächen seiner Mannschaft liegen und welche Folgerungen er daraus zieht für die restlichen Spiele im Spieljahr 2010/2011 – darüber hat NDZ-Mitarbeiter Dieter Gömann mit dem FC-Trainer gesprochen.

270_008_4447107_trainer_genschick.jpg

Herr Genschick, Sie belegen mit Ihrem Team zur Winterpause den 9. Tabellenplatz. Sind Sie damit zufrieden?

Nein.

Warum nicht. Was lief für Sie nicht?

Unsere gesteckten Ziele waren höher angesiedelt.

Woran hat es gelegen?

Wir sind nicht aus den Startlöchern gekommen. Eine gute Vorbereitung ist noch keine Garantie für einen perfekten Saisonstart.

Was war nicht so gut?

Aus beruflichen und gesundheitlichen Gründen der Spieler war ich gezwungen, an jedem Spieltag eine andere Formation gegen die jeweiligen Gegner aufbieten zu müssen.

Wo sehen Sie Fortschritte bei Ihrer Mannschaft?

Ich hoffe, dass wir an die drei letzten Punktspiele vor der Winterpause anschließen können, die wir alle gewonnen hatten. Da stimmten Einstellung, Siegeswille und spielerische Qualität.

Wo machen Sie Defizite in Ihrem Team aus?

Im Verbund zu den einzelnen Mannschaftsteilen Abwehr, Mittelfeld und Angriff. Es fehlt mir der Lenker und Denker im zentralen Mittelfeld.

Wie wollen Sie dieses Problem lösen?

Das ist ein echtes Problem. Es bieten sich hierfür einige Spieler an, und wir basteln daran.

Wovon waren Sie am meisten enttäuscht?

Beispielsweise die Niederlage in Ronnenberg nach einer katastrophalen Leistung.

Was war für Sie besonders positiv?

Dass sich meine Jungs nachdem 0:2-Rückstand nach nur vier Minuten beim damaligen Tabellenführer Union Stadthagen einen 4:2-Sieg erkämpft haben.

Welcher Spieler überraschte Sie besonders?

Neuzugang Sönke Wyrwoll (bisher 1. FC Wunstorf) hat mich mit seinem Torinstinkt und seiner Schnelligkeit besonders überrascht.

Durch die zahlreichen Spielausfälle müssen die Vereine verstärkt wochentags sowie zu Ostern und Pfingsten antreten. Was halten Sie davon?

Wir müssen uns damit abfinden, solange die Spielinstanzen den Rahmenterminplan nicht grundlegend korrigieren.

Wo landet Ihr Team nach Abschluss des Spieljahres?

Unter den ersten fünf Mannschaften.

Welche Ziele haben Sie über das Saisonende hinaus?

Wir bauen logischerweise auf den Nachwuchs und streben die Kombination mit gestandenen, fertigen Spielern an.

Trainer Franz Genschick will nach Abschluss des Spieljahres mit dem FC Springe unter den ersten fünf Mannschaften in der Bezirksliga 4 einkommen.



Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt