weather-image
27°

FC Springe kommt zum Abschluss unter die Räder

SPRINGE. Es ging um nichts mehr für den FC Springe im letzten Saisonspiel. Der Abstieg aus der Fußball-Bezirksliga stand bereits fest, ebenso der Klassenerhalt von Gastgeber SSG Halvestorf. Egal war es Trainer Ricardo Diaz-Garcia trotzdem nicht, dass sich seine Elf zum Abschied bei der 3:7 (2:3)-Klatsche blamierte.

Devin Niemeyer sorgte in seinem letzten Spiel für den FCS für die frühe Springer Führung – genutzt hat es nichts. Foto: Bertram
jan

Autor

Jan-Erik Bertram Redakteur zur Autorenseite

„Es war eine Katastrophe, was wir auf den Platz gebracht haben“, sagte er.

Wieder fehlten einige Spieler, zum Teil sagten sie erst kurz vor der Abfahrt ab. „Das ist das, was uns die gesamte Saison begleitet hat“, so Diaz-Garcia. So mussten einige Akteure angeschlagen in die Partie gehen, „richtig reagieren konnten wir von der Bank nicht“.

Trotz allem sorgte Devin Niemeyer nach einem Eckball von Ferhat Arslan für die frühe FCS-Führung (4.). Doch Jan-Niklas Bleil und Dennis Deppmeyer drehten die Partie binnen 30 Sekunden (11., 12.). „Da haben wir zweimal schön gepennt“, sagte Diaz-Garcia. Tobias Wißmach glich nach einer Flanke von Marvin Wächter noch aus (38.), doch mit dem Pausenpfiff ging die SSG durch Dario Winter erneut in Führung.

Nach dem Seitenwechsel häuften sich die Fehler der Springer - die Gastgeber bedankten sich mit vier weiteren Treffern. Christopher Schierl konnte nur noch verkürzen (74.). „Es war ’ne traurige Nummer“, sagte der FCS-Coach. Bei 14 Gegentoren in den letzten beiden Saisonspielen „muss man sich mal hinterfragen“. 

FC Springe: Reuther – S. Buchholz, Schierl, A. Buchholz, Mahan (46. Sogan) – Arslan (46. Arlt), Boyamba, P. Diaz-Garcia (70. J. Buchholz), Niemeyer, Wächter – Wißmach. Tore: 0:1 Niemeyer (4.), 1:1 Bleil (11.), 2:1 Deppmeyer (12.), 2:2 Wißmach (38.), 3:2 Winter (45.), 4:2 Zurmühlen (51.), 5:2, 6:2 J. Maaß (58., 68.), 7:2 Meyer (71.), 7:3 Schierl (74.).

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare