weather-image
28°

FC Springe gegen Barsinghausen: Acht Tore, aber kein Sieger

SPRINGE. Tempo, Tore und eine Punkteteilung: Das Nachholspiel der Fußball-Bezirksliga zwischen dem FC Springe und dem TSV Barsinghausen hatte eine Menge zu bieten. 4:4 (1:3) trennten sich die Deisterrivalen am Dienstag an der Harmsmühlenstraße. Für die Gastgeber waren es eher zwei verlorene Punkte.

Springes Marvin Wächter wird von André Brockmann und Dominik Don Twele (v. l.) attackiert. Foto: Bertram
jan

Autor

Jan-Erik Bertram Redakteur zur Autorenseite

Die Springer bestimmten die Partie. Barsinghausen legte bei Ballgewinnen zwar ein enormes Tempo vor, die FCS-Defensive war allerdings gut darauf eingestellt. Besonders Christopher Schierl machte in der Innenverteidigung ein bärenstarkes Spiel.

Springes Torwart Diego Marrero erwischte dagegen einen rabenschwarzen Tag. Die drei Gegentreffer vor der Pause durch Robert Just (18.), André Brockmann (26.) und Robin Abram (44.) gingen allesamt auf seine Kappe. Bis auf einen Lattentreffer von Jannes Wittkohl (4.) hatten die Gäste sonst keine nennenswerten Offensivaktionen im ersten Durchgang. Marvin Wächter glich nach Pass von Ferhat Arslan zwischenzeitlich für Springe aus (22.).

Pedro Diaz-Garcia, der nach dem Seitenwechsel von der rechten Außenverteidigerposition in die Spitze wechselte, sorgte kurz nach Wiederbeginn für den Anschlusstreffer (50.). Jetzt wurde es ein Klassespiel. Barsinghausens Jeremy Abram traf die Latte (56.), auf der anderen Seite verhinderte TSV-Keeper Kai Witt mit einem tollen Reflex gegen Schierl den Ausgleich (64.). Der fiel sechs Minuten später, als Ezekiel Mahan nach einem abgewehrten Fernschuss von Arslan abstaubte. Arslan selbst brachte nach einem Traumpass von Schierl die Gastgeber sogar erstmals in Führung (80.). Doch auch Barsinghausen schlug noch einmal zurück, allerdings stand Just bei seinem Ausgleichstreffer in der 84. Minute im Abseits.

Es war mehr drin für die Springer. Deren Trainer Ricardo Diaz-Garcia freute sich aber über die „geile Moral“ seines Teams: „Wir sind nach dem 1:3 gut zurückgekommen.

FC Springe: Marrero – Diaz-Garcia, Schierl, A. Buchholz, Mahan – Candir (46. S. Buchholz), N’tapke – Wächter, Strohecker, Arslan (84. Sogan) – Köneke. Tore: 0:1 Just (18.), 1:1 Wächter (22.), 1:2 Brockmann (26.), 1:3 Abram (44.), 2:3 Diaz-Garcia (50.), 3:3 Mahan (72.), 4:3 Arslan (80.), 4:4 Just (84.).

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare