weather-image
11°
Dennis Offermann besiegt den Neuling fast im Alleingang / Einsatz gegen rustikalen Gegner belohnt

FC Springe feiert 4:0-Erfolg über FC 08 Boffzen

Fußball. „Es war ein hochverdienter Sieg, der durchaus auch noch höher hätte ausfallen können. Wir sind fair in die Zweikämpfe gegangen und haben uns von der rustikalen Spielweise des Gegners nicht anstecken lassen.“ Ein Fazit von Coach Franz Genschick, der mit seiner Meinung nach dem klaren 4:0 (1:0)-Erfolg des FC Springe über den Neuling FC 08 Boffzen am frühen Sonnabendnachmittag nicht allein dagestanden hatte.

270_008_4915252_Bergold.jpg

Autor:

Dieter Gömann

Vor einer Minuskulisse von nicht einmal 80 Zuschauern – mancher Fan dürfte wohl noch die Anfangszeit von 16 Uhr im Hinterkopf gehabt haben – feierten die Springer den angepeilten Sieg, der die Mannschaft in das erweiterte Mittelfeld befördert hat und den Blick zu den Relegationsplätzen um den Klassenerhalt versperrt hat.

Nach einem nervösen Beginn, in dem Sönke Wyrwoll (9.) nach Zuspiel von Ruven Klimke die erste FC-Chance auf dem Fuß hatte, konnten die Gäste die Begegnung offen gestalten und hatten ihrerseits mit zwei gefährlichen Freistößen (15., 18.) die Chance zur Führung.

Spätestens mit der 1:0-Führung durch Dennis Offermann (22.) per Kopfball nach einer Ecke von Daniel Müller bestimmten die Gastgeber die Begegnung – verpassten aber weitere Möglichkeiten, die Führung auszubauen. Die hatte Ruven Klimke (38.), doch sein Schuss aus acht Metern Entfernung parierte der Gästetorwart.

Zwei Minuten später musste Torwart Daniel Hake Kopf und Kragen riskieren, als er einen Heber der Gäste an die Querlatte lenkte. Wyrwoll (41.) gelang es nicht, mit einem Distanzschuss zum Erfolg zu kommen.

Frühzeitig stellten die Springer die Weichen auf Sieg, als erneut Offermann (52.) nach einem klugen Pass von Marlon Pickert, der über 90 Minuten durch eine gutes Spiel zu gefallen wusste, das 2:0 erzielte. Von nun an dominierte Springe eindeutig die Begegnung und gefiel durch ein mannschaftsdienliches Spiel. Ein mögliches 3:0 gab der Unparteiische nicht, weil zuvor Timo Bergold im Luft-Zweikampf obendrein den Gäste-Torwart behindert haben soll. Das fiel in der 87. Minute erneut durch Offermann, der einen Handelfmeter sicher verwandelte.

Zuvor dezimierten sich die Gäste durch zwei Mal gelbrot (80., 85.) wegen Unsportlichkeit und Foulspiel selbst. In der Nachspielzeit traf Antonios Agaoglou (90.+2) mit seinem Tor nach Vorlage von Bergold zum 4:0-Endstand.

FC Springe: Hake – Agaoglou, Goede (65. Bergold), Buchholz, Klimke (75. Dreyer), Lüdtke (63. Dettmer), Müller, Wyrwoll, Pickert, Offermann, Nieber.

Tore: 1:0 Offermann (22.), 2:0 Offermann (52.) 3:0 Offermann (87. FE), 4:0 Agaoglou (90.+2).



Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt