weather-image

FC Springe fährt Doppelschicht

SPRINGE. Wenn der FC Springe am Osterwochenende zwei Heimspiele in der Bezirksliga zu bestreiten hat, will das Team von Trainer Ricardo Diaz-Garcia seinen guten Lauf fortsetzen und an die Leistungen aus dem Spiel beim VfR Evesen (2:1) anknüpfen.

Ezekiel Mahan (Mitte) zählte zu den Aktivposten des FC Springe beim 3:0-Heimsieg über den VfL Bückeburg II. FOTO: BERTRAM

Autor:

DIETER GÖMANN

Ostersonnabend (16 Uhr) erwarten die Springer den TSV Algesdorf. Am Ostermontag (15 Uhr) ist die SV Arnum zu Gast an der Harmsmühlenstraße.

„Es muss unser Ziel sein, aus beiden Begegnungen vier Punkte zu holen. Dann sieht die Welt schon um einiges besser aus, und die Abstiegszone können wir dann erheblich hinter uns lassen“, gibt der FC-Coach die Marschrichtung vor.

Wenn am Sonnabend der Tabellensiebte TSV Algesdorf kommt, haben die Springer mit diesem Gegner noch eine Rechnung offen. „Da haben wir zum Saisonauftakt eigentlich eine gute Leistung gezeigt und schnell 2:0 geführt. Danach lief überraschend gar nichts mehr, und wir hatten uns selbst aus dem Spiel genommen. Am Ende kassierten wir eine 2:6-Niederlage. Es war ein gebrauchter Tag“, so der Coach.

Für die Revanche hat sich der FC-Coach bereits einen Plan festgelegt. So soll der schnelle Konterspieler Sebastian Eiselt aus dem Spiel genommen werden und obendrein Torwart Maximilian Schmidbauer unter Druck gesetzt werden.

Was die Personalsituation der Springer angeht, so werden Kai Weddecke und Pedro Diaz-Garcia fehlen. Für Letzteren wird Lukja Köneke dessen Position übernehmen. Zurückkehren werden dagegen nach ihren Verletzungen Christopher Schierl und ebenso Tolga Candir. Trotz des momentanen Engpasses werden elf gesunde Spieler gegen Algesdorf auflaufen“, betont Trainer Ricardo Diaz-Garcia.

Auch das Hinspiel bei der SV Arnum hat der Springer Coach noch in bester Erinnerung. Beim derzeitigen Ligaprimus hielten die Springer die Begegnung bis zur 70. Minute mit dem torlosen Remis offen. Nach der gelb-roten Karte für Andre Buchholz aber brachen alle Dämme. „Das 0:3 entsprach nicht dem Spielverlauf“, äußerte Diaz-Garcia.

Der sieht in dem Gegner ein sehr gut geschultes Team, das in seiner Konstellation über Jahre zu einem gewachsenen Team geworden ist. „Wenn wir gegen den Tabellenzweiten einen Punkt erringen, wäre ich sehr zufrieden“, betont der FC-Coach.

Er will personell nicht viel zum Spiel beim VfR Evesen ändern. Es sei ein starker Auftritt seiner Mannschaft gewesen. Die Position von Pedro Diaz-Garcia wird auch in diesem Spiel Luca Köneke einnehmen. Daneben hofft der Trainer darauf, dass bei Marvin Wächter der Knoten platzt. „Er kann eigentlich nur schwere Tore machen.“ Für erfolgreiche 90 Minuten wird es sicherlich eine große Rolle spielen, inwieweit die Spieler die Begegnung vom Sonnabend gegen den TSV Algesdorf weggesteckt haben.



Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt