weather-image
3:2-Finalsieg beim Berggarten-Cup gegen Barsinghausen / FC Springe unterliegt im kleinen Finale

FC Eldagsen sorgt erneut für Furore

Bennigsen. Der Sieger beim 7. Berggarten-Cup in der Bennigser Süllberghalle heißt erneut FC Eldagsen. Das Team von Milan Rukavina spielte über beide Turniertage begeisterten Hallenfußball und war in allen zehn Partien siegreich. „Ich bin einfach nur sprachlos und ziehe den Hut vor meiner Mannschaft. Eine überragende Leistung“, so Rukawina überglücklich.

270_008_7661730_spo_spr01.jpg

Autor:

von thomas niedergesäss

Bevor die Schwarzgelben ihren fünften Cup-Gewinn feiern konnten, stand ihnen im Finale, wie schon im Vorjahr, mit dem TSV Barsinghausen ein gleichwertiger Gegner gegenüber. Rune Flohr und André Gehrke brachten die Eldagsener zunächst zwei Mal in Führung. Der TSV konnte jeweils ausgleichen. Steve Goede schaffte drei Minuten vor dem Ende den viel umjubelten 3:2-Siegtreffer. Im Spiel um den dritten Platz verlor der FC Springe mit 1:2 gegen den SV Weetzen.

Patric Ruben Howind vom TSV Gestorf wurde wie bereits im vergangenen Jahr von den Trainern zu besten Keeper des Turniers gewählt. Mit 14 Treffern war Eldagsens Gehrke am treffsichersten und wurde mit der Torjägerkanone geehrt.

In der Vorrunde hatte die TuSpo Bad Münder mit lediglich drei Punkten keine Chance und beendete das Turnier, genauso wie der TSV Schulenburg bereits nach dem ersten Turniertag. Während die Reserve des FC Eldagsen, punktgleich mit den favorisierten Teams aus Barsinghausen und Springe Dritter in der Gruppe A wurde, qualifizierte sich als vierte Mannschaft die SG Eimbeckhausen/Nettelrede.

270_008_7661732_spo_twts.jpg
270_008_7661731_spo_finale02_1_.jpg
  • Eldagsens Steve Goede (l.) traf während des Turniers zwölf Mal. Im Finale sorgte er für den Siegtreffer über den TSV Barsinghausen. In dieser Szene attackiert er TSV-Spieler Marcel Dunsing.

Für eine dicke Überraschung sorgte der SC Bison Calenberg in der Gruppe B. Das Team aus der 3. Kreisklasse erreichte als Viertplatzierter, hinter dem SV Weetzen, dem TSV Gestorf und dem FC Eldagsen den Finaltag. Absolut enttäuschend verlief die Vorrunde für den SV Altenhagen und den FC Bennigsen. Beide Teams gewannen keines ihrer fünf Vorrundenspiele und mussten somit am Sonntag zuschauen.

An beiden Turniertagen verfolgten etwa 600 Zuschauer das Spielgeschehen und sahen insgesamt 237 Tore. Lediglich ein Kopfballtreffer wurde vermerkt. Hierbei überwand Eimbeckhausen Dominik Trotz im Spiel gegen den TSV Gestorf jedoch seinen eigenen Keeper. Obwohl die Unparteiischen 14 Zeitstrafen verhängen mussten, lobte FCE-Spartenleiter Rainer Bölke die Leistung der Herren in Schwarz und war mit dem Verlauf des Turniers mehr als zufrieden. Niedergesäss (3)



Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt