weather-image
Kampfbetonte Partie beschert Kartenfestival / Spielerische Mittel reichen nicht beim Aufsteiger

FC Eldagsen scheitert 2:3 beim Neuling Hagen

Fußball (gö). Auch im dritten Punktspiel in Folge gelang dem FC Eldagsen kein Sieg. Beim Neuling Germania Hagen kassierte die Mannschaft von Trainer Karsten Bürst eine 2:3 (1:3)-Niederlage und verlor dadurch den Kontakt zum Führungstrio in der Bezirksliga Staffel 4.

270_008_4918225_sp108_3110_4sp.jpg

„In der ersten Halbzeit zeigte meine Mannschaft eine indiskutable Leistung in der Abwehr. Alle Spieler waren ein einziger Totalausfall“, betonte Bürst, der uneingeschränkt zugab, dass sein Team momentan ein Leistungstief durchlebt und dass aus den 90 Minuten in Hagen die Lehren gezogen werden müssen. Darüber hinaus haderten die Gelb-schwarzen mit dem Unparteiischen und hatten dabei auch das Gastgeberteam auf ihrer Seite.

In der kampfbetonten Begegnung ging Eldagsen durch Christian Marx (15.) per Kopfball in Führung. Vorausgegangen war eine Flanke von André Gehrke auf den zweiten Pfosten. Nach verteiltem Spiel von beiden Seiten erzielte Nico von Stietencron (37.) den Ausgleich, als er nach einem Lattenabpraller aus fünf Metern den Ball ins leere Tor einschob. Zwei Minuten später hieß es 1:2 nach dem Treffer von Marvin Strobl, der aus elf Metern ins lange Eck traf. Eine Minute vor dem Halbzeitpfiff bereits die Vorentscheidung, erneut durch Stietencron, der einen krassen Abwehrfehler der FC-Innenverteidung ausnutzte.

Zuvor hatte der Unparteiische seine Elfmeter-Entscheidung zugunsten der Eldagsener zum Freistoß korrigiert.

Nach der Pause fanden die Gäste besser ins Spiel, konnten aber die Chancen nicht nutzen. So Matthias Hüsam (60.), der allein vor dem Torwart stand und Sebastian Westenfeld (70.), der aus acht Metern neben das Tor traf.

In der 82. Minute gab der Unparteiische die gelbrote Karte für Sebastian Westenfeld und den Hagener Gutaj nach einer Rangelei.

In der 88. Minute verkürzte Eldagsen durch Yannik Gronau. In der Schlussphase drückten die Gäste mächtig und hatten in Matthias Hüsam aus sechs Metern per Kopfball nach einer Flanke von Oliver Geide die Chance zum Ausgleich wie ebenso Marius Westenfeld (90.), der zum Ausgleich getroffen hatte – aber sich angeblich im Abseits befand. Nach dem Spiel (90.+5) hatte Mannschaftsführer An-dré Gehrke dem Unparteiischen die Hand gereicht, worauf dieser ihm die rote Karte zeigte.

FC Eldagsen: P. Bürst – Voges (46. Eicke), Timmeremann (65. Wendler), Gottschalk (13. Gronau), Hüsam, M. Westenfeld, S. Westenfeld, ENgelhard, Gehrke, Marx.

Tore: 0:1 Marx (15.), 1:1 von Stietencron (37.), 2:1 Strobl (39.), 3:1 von Stietencron (44.), 3:2 Gronau (88.).



Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt