weather-image

FC Eldagsen mit klarem Sieg gegen schwersten Gegner

ELDAGSEN. Der FC Eldagsen bleibt in der Fußball-Bezirksliga ungeschlagen. Das 4:0 (2:0) beim Aufsteiger 1. FC Sarstedt klingt nach einer klaren Angelegenheit, war aber ein hartes Stück Arbeit.

Lauri Schwitalla (l.) traf zweimal, Tilman Gust einmal. Foto: Archiv
jan

Autor

Jan-Erik Bertram Redakteur zur Autorenseite

„Das war der beste Gegner, den wir bislang hatten“, sagte FCE-Trainer Holger Gehrmann, dessen Team nun gemeinsam mit Vorjahresmeister Newroz Hildesheim an der Spitze steht. Bavenstedt II gab die ersten Punkte ab.

In den ersten 20 Minuten taten sich die Eldagsener noch schwer, denn „Sarstedt war echt gut, man hat gemerkt, dass sie einen Plan hatten, an den sie sich gehalten haben“, so Gehrmann. Der Plan geriet jedoch ins Wanken, als Tilman Gust eine Freistoßflanke von Steven Berger zur Eldagsener Führung ins lange Ecke köpfte (22.). Als zehn Minuten später Sarstedts Akin Fabian Kilicaslan wegen einer Tätlichkeit die rote Karte sah und weitere zehn Minuten später ein Freistoß aus dem Halbfeld von Timon Scharmann immer länger wurde und sich über den Keeper hinweg zum 0:2 ins Tor senkte, war die Partie vorentschieden.

Das dachten wohl auch die Eldagsener und ließen es zum Start in die zweite Hälfte etwas ruhiger angehen – zum Ärger des Trainers: „Ich mag es nicht, dann vom Gas zu gehen“, sagte er. Sarstedt wurde allerdings auch in dieser Phase nicht wirklich gefährlich und nach einer Viertelstunde waren die Gäste wieder voll bei der Sache.

„Wir haben es dann gut durchgespielt“, so Gehrmann, der es sich erlauben konnte, die angeschlagenen André Gehrke und Luca Köneke auf der Bank zu lassen. Gust setzte sich auf der Außenbahn gut durch und passte nach innen zum eingewechselten Lauri Schwitalla, der aus drei Metern einschob (78.). Und als Gust fünf Minuten vor dem Abpfiff im Strafraum gefoult wurde, verwandelte Schwitalla den fälligen Elfmeter zum Endstand.

FC Eldagsen: Bürst – Awdi, Mende, Scharmann, Schierl (69. Geide) – Pinkerneil – Flohr (56. Schwitalla), Brünig, Flügge, Berger – Gust. Tore: 0:1 Gust (22.), 0:2 Scharmann (44.), 0:3, 0:4 Schwitalla (78., 85./ Foulelfmeter). Rote Karte: Kilicaslan (32., Tätlichkeit).



Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt