weather-image
27°

FC Eldagsen kassiert überflüssige Heimpleite

Eldagsen. Der FC Eldagsen droht Staffelprimus TuS Garbsen aus den Augen zu verlieren. Nach dem 2:3 in Koldingen verloren die Schwarz-Gelben am Samstag erneut. Dabei war die 0:2-Heimspielpleite gegen den TuS Niedernwöhren absolut überflüssig, wenngleich am Ende nicht unverdient.

270_008_6708872_spo_fce_huesam02.jpg

So sah es auch FC-Trainer Milan Rukavina: „Uns ist derzeit die Leichtigkeit flöten gegangen. Wir können unsere optische Überlegenheit einfach nicht zwingend genug umsetzen.“ Allerdings bescheinigte er den Gästen auch ein starkes Defensivspiel: „Das haben sie sehr klug gemacht und obendrein gefährliche Konter gespielt.“

Nieselregen, der Platz in einem guten Zustand, aber extrem rutschig. Niedernwöhren war sofort auf schnelles Umschaltspiel bedacht. Das klappte bereits in Minute vier bravourös: Eine verunglückte Ecke von André Gehrke brachte der TuS per Konter vor das FC-Gehäuse, wo Kevin Wöbbeking nicht lange fackelte und aus zwölf Metern zum 1:0 (4.) traf. Kurz darauf Glück für Eldagsen, dass es nicht früh 0:2 hieß, denn ein TuS-Kopfball landete an der Querlatte.

Trainer Rukavina griff verbal ein, forderte mehr Ordnung, mehr Bewegung und mehr Tempo. Seine Spieler setzten die Forderungen um, der FC steigerte sich und hatte fortan seine stärkste Phase. Marius Westenfeld (29.) und Florian Siuts (30.) scheiterten mit Distanzschüssen, ebenso wie Matthias Hüsam mit einem Pfostenknaller und Sebastian Westenfeld mit einem Heber unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff des unsicher agierenden Referees Steffen Bosselmann.

Nach dem Wechsel agierte Eldgasen optisch überlegen, zeigte aber Schwächen beim finalen Pass oder im Abschluss. So fand eine starke Hereingabe von Gehrke (53.) kurz vor der Linie des TuS-Tores keinen Abnehmer. Marius Westenfeld und Elias Engelhardt verpassten knapp. Später scheiterte FC-Kapitän Gehrke in einer Eins-zu-Eins-Situation an TuS- Schlussmann Frederik Hansel.

Als bei Eldagsen nichts mehr ging, holte Niedernwöhren zum K.O.-Schlag aus. Benjamin Döhring schickte Steffen Führing auf die Reise, der eiskalt zum 2:0 abschloss.

FC Eldagsen: Dissen – Reygers, Geide, (65. Marx), Gottschalk, Gehrke, Hüsam, M. Westenfeld, E. Engelhardt, Gronau (82. Rülke), Siuts, S. Westenfeld (75. Wendler).

Tore: 0:1 Kevin Wöbbeking (4.), 0:2 Steffen Führing (90.+1).eb

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare