weather-image
30°

FC Eldagsen feiert Heimsieg gegen TSV Wetschen

ELDAGSEN. Das große Zittern ist dem FC Eldagsen bei hochsommerlichen Temperaturen erspart geblieben. Zum Abschluss der Landesliga-Saison feierten die Gelb-Schwarzen einen 5:0 (4:0)-Heimsieg gegen Schlusslicht TSV Wetschen und sicherten sich souverän den Klassenerhalt.

Sebastian Mende sorgte der Nachspielzeit der ersten Halbzeit (45. +3) für die 4:0-Führung des FC Eldagsen. FOTO: SCHARF

Autor:

Dennis Scharf

„Es war kein gutes Spiel, aber es hat gereicht. Der Sieg ist verdient. Unter dem Strich haben wir es gut gemacht“, sagte Trainer Jens Möbes, dessen achtwöchige Mission mit dem Klassenerhalt beendet ist.

„Ich gehe mit einem weinenden Auge, weil ich hier sehr herzlich aufgenommen worden bin. Es war eine sehr intensive Zeit, in der alle Spieler super mitgezogen haben.“

Seine Mannschaft sorgte schnell für klare Verhältnisse. Bei einer Flanke von Jan Flügge entwischte Tolga Nemnezi seinem Gegenspieler und schob mühelos zur Führung ein (6.). Die Gastgeber schafften es nicht, früh zu attackieren und boten den Wetschenern zu viele Räume.

Kurz nach der ersten Trinkpause klärte Wetschens Schlussmann Mike Jahn einen Schuss von Sebastian Mende mit dem Kopf zur Ecke. Den zweiten Ball brachte Flügge in die Gefahrenzone. Dominik Trotz erzielte aus abseitsverdächtiger Position das 2:0 (29.).

Bis zur Pause zeigte der FCE ein hohes Maß an Effizienz. Cezar Paraschiv wurde steil geschickt, kam jedoch nicht vor dem Wetschener Torwart an den Ball. Dessen zu kurz geratener Klärungsversuch landete bei Rune Flohr, der den Ball aus knapp 30 Metern im leeren Tor versenkte (41.).

Bei schweißtreibenden Temperaturen war der Ligaverbleib spätestens mit dem 4:0 durch einen satten Schuss von Mende in trockenen Tüchern (45.+3). Kurz zuvor hatten die Gäste den Anschluss durch Heyer verpasst (45.+1).

„Die frühe Entscheidung war sehr hilfreich. Je länger es 0:0 gestanden hätte, desto schwerer wäre es geworden. Aber es ist optimal gelaufen“, freute sich Kapitän André Gehrke.

Die Gastgeber hätten ihren Vorsprung nach dem Seitenwechsel ausbauen können. Der eingewechselte Lucas Brünig scheiterte am Torwart (48.), sein zweiter Versuch strich knapp am linken Pfosten vorbei (56.). Zudem traf Erdal Ölge nur das Außennetz (63.). In der Folge setzten die Eldagsener auf Konter, die jedoch nicht mit letzter Konsequenz zu Ende gespielt wurden. Den 5:0-Endstand markierte Cezar Paraschiv (90.).

Im Anschluss an die Begegnung verabschiedete der 1. Vorsitzende Karl-Heinz Westenfeld den Torschützen, der in der nächsten Saison für Preußen Hameln 07 aufläuft. Auch Steve Goede, Paul Nieber und Ali Ibrahim werden den FC Eldagsen verlassen. Durch den Ligaverbleib steht nun fest, dass zur nächsten Saison Holger Gehrmann neuer Coach in Eldagsen wird. Zuletzt trainierte er den Ligarivalen TSV Krähenwinkel/Kaltenweide.

FC Eldagsen. Mühlenbruch – Flügge, F. Reygers, Berger (61. Schierl, Trotz, Gehrke, Flohr, Nemnezi (57. Nieber), Mende, Goede (47. Brünig), Paraschiv.

Tore: 1:0 Nemnezi (6.), 2:0 Trotz (29.), 3:0 Flohr (41.), 4:0 Mende (45. +3), 5:0 Paraschiv (90.).

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare