weather-image

FC Eldagsen auf der Suche nach der Balance

ELDAGSEN. Dreieinhalb Monate hat die Winterpause gedauert für die Bezirksliga-Fußballer des FC Eldagsen. Am Sonntag (15 Uhr) endet sie mit dem Heimspiel gegen BW Neuhof.

André Gehrke hat seinen Kreuzbandriss auskuriert und steht dem FC Eldagsen wieder zur Verfügung. Foto: Bertram
jan

Autor

Jan-Erik Bertram Redakteur zur Autorenseite

Es ist die einzige Nachholpartie für den FCE. Ursprünglich war sie Anfang Dezember angesetzt. Weil sie ausfiel, der SV Newroz an jenem Wochenende aber in Ambergau gewann, sind die Eldagsener die Tabellenführung losgeworden. „Die wollen wir wieder übernehmen“, sagt FCE-Trainer Holger Gehrmann.

Newroz, das an diesem Wochenende nicht spielt, und der FCE werden den Titel wohl unter sich ausmachen. Neuhof liefert sich mit Bavenstedt II ein Duell um den dritten Platz. Bavenstedt kommt in zwei Wochen nach Eldagsen, am kommenden Wochenende muss der FCE nach Einum. „Nach den drei Spielen werden wir schon wissen, in welche Richtung es geht. Wenn wir sieben Punkte holen, sieht es, glaube ich, ganz gut aus“, sagt André Gehrke.

Der Kapitän hat seinen Kreuzbandriss auskuriert und kehrt ins Team zurück. „Das macht uns nicht unbedingt schlechter“, sagt Gehrmann, der mit der Vorbereitung bedingt zufrieden war. „Sie war gut strukturiert, wir waren einmal in der Woche im Soccerparc und einmal im Fitnessstudio und sonst auf unserem B-Platz – das hatte Basti Westenfeld gut organisiert“, sagt Gehrmann. „Die Testspiele waren aber nicht so berauschend bis auf das gegen Barsinghausen.“ Den Spitzenreiter der Bezirksliga-Parallelstaffel besiegte der FCE, gegen die Kreisligisten Pattensen II und Nordstemmen gab es eine Niederlage und ein Remis. „Aber die Trainingseinheiten waren durchweg gut“, so Gehrmann.

Einziger Winterzugang war Leon Fülberg von Kreisligist TSV Gestorf. „Er macht sich wirklich gut“, sagt der Coach. Es wäre aber vermessen zu erwarten, dass Fülberg den nach Osnabrück zurückgekehrten Tilman Gust ersetzen könne.

Andere Teams haben deutlich mehr aufgerüstet. Sarstedt etwa holte Ex-Profi Marc Vucinovic, Neuhof hat sich mit Torwart Pascal Schaar von Oberligist Arminia Hannover verstärkt.

„Neuhof hat es uns im Hinspiel schon nicht leicht gemacht“, erinnert sich Gehrmann. „Die haben defensiv mit einer Fünferkette gut gestanden und Tempo nach vorne gemacht. Wir müssen die richtige Balance finden.“ Vor allem will Gehrmann wieder an die starke Phase am Anfang der Hinrunde anknüpfen. „Zum Ende ist uns etwas die Puste ausgegangen, da haben wir uns durchgemogelt. Jetzt wollen wir mit einem guten Ergebnis wieder an Newroz vorbeiziehen.“



Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt