weather-image
23°
In zwei Heimspielen vier Punkte einfahren

FC Bennigsen will zu Hause nachlegen

SPRINGE/BAD MÜNDER. Eine Woche nach dem hart umkämpften 9:7-Derbysieg bei der SpVgg Hüpede-Oerie warten auf den Bezirksoberligisten FC Bennigsen zwei weitere knifflige Aufgaben. Zunächst (Sonnabend) kommt der TV Stuhr zu Besuch – tags darauf kommt die Reserve des SC Marklohe.

Udo Zlobinski will mit dem FC Bennigsen zweimal siegen.

Autor

Klaus Ritterbusch Reporter

„Gegen Stuhr sollten wir eigentlich schon die Nase vorn haben, doch gegen Marklohe wird es für uns richtig schwer“, prophezeit Robin Hrassnigg. In den sogenannten Expertenkreisen gelte der SCM schließlich als Staffelfavorit. „Nach der starken Leistung in Hüpede brauchen wir uns nicht verstecken.“

Bereits am Freitagabend muss die TuSpo Bad Münder in der Bezirksliga 2 beim Klassenneuling TV Bergkrug ran. Das TVB-Sextett startete zwar am vergangenen Dienstag mit einer deutlichen 2:9-Pleite in Algesdorf in die neue Saison, gilt aber dennoch als brandgefährlich. Vorteile rechnen sich die Gäste in den Partien des unteren Drittels aus.

In der Staffel 3 kreuzt der SV Altenhagen am Sonnabend mit der SG Misburg die Klingen. Einen Tag später taucht Spitzenreiter SC Badenstedt II in der SVA-Halle auf. „Das sind für uns zwei richtungsweisende Duelle. Besonders stark einzuschätzen ist die zweite BSC-Vertretung. Wenn die in Bestbesetzung aufläuft, sind wir nur Außenseiter“, glaubt Altenhagens Kolja Abendroth.

Für die SG Lüdersen steht am Freitag zum Saisonauftakt der 1. Bezirksklasse 6 gleich ein besonders hartes Stück Arbeit bevor. Schließlich kommt Titelkandidat SV Germania Grasdorf zu Besuch. „Wir müssen mit einer klaren Niederlage rechnen. Ein wenig ärgern wollen wir den Favoriten aber dennoch“, lässt SG-Teamchef Markus Baumecker verlauten. Auf einen Sieg hofft VfV Concordia Alvesrode am Sonnabend gegen den FC Schwalbe Döhren. „Auf die leichte Schulter nehmen wir Döhren zwar nicht, zwei Punkte sind aber eingeplant“, sagt VfV-Kapitän Helge Flügge.

In der Damen-Bezirksliga 2 möchten die TuSpo Bad Münder und der TSV Nettelrede weiter verlustpunktfrei bleiben. Während der TSV am Freitag einen Heimsieg gegen HSC Blau-Weiß Tündern II anvisiert, will das TuSpo-Quartett am Sonntag beim SC Deckbergen-Schaumburg punkten.



Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt