weather-image
14°

FC Bennigsen vor der nächsten Rekordsaison

BENNIGSEN. Anfang September beginnt das neue Tischtennis-Spieljahr. Für den FC Bennigsen wird es die nächste Rekordsaison.

Die FCB-Damen um Julia Juschkewitz haben sich verstärkt und wollen um den Titel in der Bezirksliga mitspielen. Foto: Gömann
jan

Autor

Jan-Erik Bertram Redakteur zur Autorenseite

Insgesamt 27 Teams – elf Herren-, vier Damen- und zwölf Jugendmannschaften – schickt der Verein diesmal ins Rennen. Die Herren schlagen dabei erstmals in der Vereinsgeschichte in der Landesliga auf.

„Das ist doch ein schönes Signal ein Jahr vor dem hundertsten Vereinsgeburtstag 2019“, sagt Tischtennis-Spartenleiter Robin Hrassnigg, der mit einem weiteren Aufstieg zum Jubiläum allerdings nicht rechnet – jedenfalls nicht von den ersten Herren. Die haben sich den Klassenerhalt zum Ziel gesetzt, „der ist auch realistisch. Die Landesliga ist ausgeglichen besetzt, aber ein paar Teams sind dabei, die schätze ich schwächer ein als uns“, so Hrassnigg.

Mit Stefan Berger, der aus Gümmer kam, wurde ein landesligaerfahrener Ersatz für Oliver Stamler im unteren Paarkreuz gefunden. Stamler ist Jugendtrainer beim niedersächsischen Verband TTVN und daher an den Wochenenden öfter verhindert – er verstärkt nun die zweite Mannschaft, die in der Bezirksliga einen Platz im Mittelfeld anstrebt. Hier soll auch Bennigsens Top-Talent Moritz Thun Spielpraxis sammeln, der mit Zweitspielrecht auch für Helga Hannover in der Jungen-Niedersachsenliga aufschlägt. „Auf Sicht ist er einer für unsere Erste“, sagt Hrassnigg.

Bennigsens Spartenleiter Robin Hrassnigg. Foto: Bertram

Nur in der Bezirksoberliga sind die Bennigser nicht mehr vertreten – von der Bezirksliga abwärts haben die „Steckrüben“ aber alle Spielklassen durchgehend besetzt. Auch die Kreisliga, in die die sechste Mannschaft über die Relegation aufgestiegen ist. „Das war ganz wichtig, das ist ein wichtiges Sprungbrett für unsere Jugendlichen“, sagt Hrassnigg.

Die Jugend hat nach wie vor großen Zuwachs – auch durch das jährliche Grundschulturnier des FCB. Gegen den Trend spielen auch viele Mädchen in Bennigsen Tischtennis – für die Mannschaften gibt es nur leider keine Ligen. „Wir hatten für die Bezirksliga gemeldet – aber außer uns hätte es da nur ein weiteres Team gegeben“, so Hrassnigg. Die Niedersachsenliga wäre noch eine Nummer zu groß gewesen – jetzt spielen die Mädchenteams in den Jungenligen mit.

Mit Ambitionen starten die Damen in die Bezirksliga. „Sie wollen oben mitspielen“, sagt Hrassnigg. Das taten sie in der Vorrunde der vergangenen Saison schon, dann zogen Carmen Kammer und Tanja Luppino aus Bennigsen weg und die Mannschaft fiel in der Tabelle zurück. Mit Lara Hoidis (Empelde) und Birgit Vogt (Ingeln-Oesselse) wurde das Team verstärkt. „Die Damen trainieren schon fleißig und verstehen sich gut“, so Hrassnigg.



Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt