weather-image
17°

Es wird wieder eng auf der Bank

Springe. Maximal 14 Spieler pro Mannschaft dürfen in einem Handballspiel zum Einsatz kommen. Bislang waren die HF Springe in der 3. Liga weit davon entfernt gewesen, so viele gesunde Spieler überhaupt aufzutreiben. Am vorigen Wochenende in Potsdam aber waren sie sogar einer zu viel, sodass Maximilian Kolditz geschont werden konnte. Prompt feierten die Springer einen souveränen Erfolg in Potsdam. Auch am heutigen Sonnabend (19 Uhr) bei der Bundesliga-Reserve der Berliner Füchse muss sich Trainer Holger Schneider voraussichtlich für einen entscheiden, der zuschaut. Denn bis auf Jannis Fauteck und Janis Helmdach sind mittlerweile wieder alle Springer fit und im Training.

270_008_7046129_spo_deutsch.jpg


Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt