weather-image
22°
HF-Urgestein Marcel Ketelhake absolviert gegen Eyendorf sein letztes Spiel für die erste Herren

„Es war schön, mal wieder Erfolg zu haben“

Handball (jab). Der Aufstieg in die Regionalliga ist der größte Erfolg in der Vereinsgeschichte der HF Springe. Bislang war das die Niedersachsenmeisterschaft der B-Jugend 1995 gewesen. An beiden Titeln beteiligt war neben Dennis Melching auch Marcel Ketelhake. Der 31-Jährige wechselte schon während der laufenden Serie in die zweite Mannschaft. Im vorerst letzten Oberligaspiel der Springer am heutigen Sonnabend (17.30 Uhr) gegen Eyendorf wird er aber noch einmal dabei sein – der Abschied eines HF-Urgesteins aus der ersten Mannschaft.

270_008_4108394_spo_marcel.jpg

Marcel, wird es ein wehmütiger Abschied aus der Ersten?

Ich hatte eine Woche vor dem Saisonstart einen Arbeitsunfall und musste sechs, sieben Wochen pausieren. Wenn du so lange weg bist, ist es schwer wieder reinzukommen. Dann muss man sich damit abfinden, dass man nicht mehr erste Wahl ist.

Wären Sie nicht gerne dabei gewesen beim ersten Regionalliga-Auftritt der HF?

Selbst wenn ich es sportlich ins Team geschafft hätte – vom Job her wäre es nicht machbar gewesen. Ich arbeite nur Nachtschicht, seit meinem 18. Lebensjahr habe ich mich nach jedem Training abgehetzt, um zur Arbeit zu kommen – das schlaucht ungemein.

Welcher Titel ist für Sie persönlich wertvoller, die Niedersachsenmeisterschaft damals mit der B-Jugend oder jetzt der Aufstieg?

Die Niedersachsenmeisterschaft damals war schon gut, da war ich richtig dabei und einer der Leitwölfe. Diese Saison hat aber auch Spaß gemacht. Viele haben ja gedacht, dass wir kein Team sind, aber wir haben das Gegenteil bewiesen.

Mit Ihnen verlässt einer der letzten Springer die Mannschaft. Von den Einheimischen gehören zur kommenden Saison nur noch Niklas Hermann und Christian Müller dazu...

In der dritten Liga muss man sich eben verstärken, irgendwann reicht es mit den Eigengewächsen nicht mehr. Und es hat ja auch keinen Spaß gemacht, mit lauter Springern jahrelang gegen den Abstieg zu spielen. Es war richtig schön, mal wieder Erfolg zu haben.

Führen sie jetzt die Zweite zum Aufstieg in die Landesliga?

Wir werden jedenfalls ein ganz gutes Team haben.



Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt