weather-image
Eldagsen empfängt heute den TSV Barsinghausen / Rückkehrer Oliver Geide ist spielberechtigt

Erster Gradmesser im Bezirkspokal

Fußball (jab). Mit dem Aufstieg in die Landesliga hat es nicht geklappt. Aber dem FC Eldagsen winkt im Bezirkspokal wenigstens ein Spiel gegen einen Landesligisten. In der dritten Runde wartet der SV Bavenstedt. Um dorthin zu gelangen, müssen die Eldagsener heute Abend (19 Uhr) allerdings erst einmal die hohe Hürde TSV Barsinghausen nehmen.

270_008_4711691_spo_geidefce1.jpg

„Das wird ein echter Gradmesser“, sagt FCE-Coach Karsten Bürst. Die Barsinghäuser sind nicht gerade Eldagsens Lieblingsgegner. „Seit ich hier Trainer bin, haben wir gegen die nicht gewonnen“, so Bürst. Nach dem Titel im vergangenen Jahr und dem Saisonstart mit zwei Siegen und 14:2 Toren kann er die Favoritenrolle aber schlecht leugnen, auch wenn Aufsteiger Bevern beim 9:0 am Sonnabend sicher kein Maßstab war. „Neun Tore musst du aber erstmal schießen“, sagt Bürst, „die Euphorie müssen wir jetzt mitnehmen.“

Vor seinem Saison-Debüt steht Oliver Geide, der sich nach zwei Jahren beim FC Springe zur Rückkehr nach Eldagsen entschloss und seit gestern für die Schwarz-Gelben spielberechtigt ist. Er wäre eine Option als Ersatz für Libero Florian Siuts, der Spätschicht hat und nicht zur Verfügung steht. „Er wird uns mit seiner Routine weiterbringen. Er kann auch mal Ruhe ins Spiel bringen“, sagt Bürst, der sich Geide auch im Sturm oder im defensiven Mittelfeld vorstellen kann. Im zentralen Mittelfeld – Geides Lieblingsposition – ist André Gehrke allerdings gesetzt.

Kein Problem für den 32-Jährigen, „ich spiele da, wo ich den Jungs helfen kann“, sagt er. Davon, dass er alle Saisonspiele bestreitet, geht er ohnehin nicht aus. Seit Kurzem wirkt er im Management der HF Springe mit, bei Terminüberschneidungen hätten die Handballer Vorrang, so Geide.

Neben Siuts könnte auch Marius Westenfeld ausfallen, der – ebenso wie Gehrke – lange arbeiten muss. Tim Lösch ist dafür wieder dabei. Die Barsinghäuser haben vor der Saison mit Marcel Dunsing und Maik Kornheim beide Innenverteidiger verloren. „Im Sturm sind sie mit Dennis Völkers und Robert Just aber super besetzt“, so Bürst, der den TSV zu den Titelfavoriten in der Bezirksliga 4 zählt. Die beiden gelte es in den Griff zu kriegen. „Und wir müssen die Zuspiele aus dem Mittelfeld in die Spitze unterbinden.“



Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt