weather-image

Erste, Zweite oder Dritte – Gorpishin will weiter helfen

Springe. Dass Daniel Deutsch in der kommenden Saison die zweite Mannschaft der Handballfreunde Springe trainieren wird, steht fest. Aber wer wird sein Co-Trainer? Heißester Kandidat sei Slava Gorpishin, sagt HF-Vize Matthias Herbst. Gespräche mit dem Olympiasieger gab es zwar noch nicht. Der Russe sagt aber: „Wenn ich dem Verein helfen kann, mache ich es gerne.“ In welcher Funktion, ist ihm egal: „Ob als Co-Trainer der Ersten, Zweiten oder Dritten. Ich spiele auch gerne noch ein bisschen, Hauptsache, ich kann ein bisschen Fett verbrennen.“

270_008_7679861_spo_slava_www.jpg

Diese Worte zeigen schon: Einer wie Gorpishin ist für die Stimmung unverzichtbar. Jede Trainingseinheit macht der 45-Jährige längst nicht mehr mit, dreimal in der Woche ist er aber noch dabei. Manchmal auch öfter, wenn Not am Mann ist. Hin und wieder aber auch seltener, wenn die Einheiten von Trainer Sven Lakenmacher besonders intensiv werden: „Nach zehn, elf Stunden Arbeit wird es in meinem Alter schon mal schwer“, sagt Gorpishin, der in der Firma von HF-Manager Dennis Melching angestellt ist, augenzwinkernd.

Er spielt mittlerweile seine siebte Saison bei den HF und ist damit nicht nur der älteste, sondern auch dienstälteste Spieler im Springer Drittligateam. Allzu häufig kommt er nicht mehr zum Einsatz – es macht ihm allerdings nichts aus: „Ich habe meine Spieler hinter mir“, sagt er, „ich bin froh, wenn die Jungs ihre Leistung bringen – die sind Anfang, Mitte 20, ich bin 45.“ Allerdings habe er „immer Bock zu spielen“.

Ob er in der kommenden Saison weiter zum Kader der Ersten gehört? „Das muss der Trainer entscheiden“, sagt Gorpishin, „wenn er mich anruft und fragt, bin ich da.“ Klar ist: „Ich will den Verein nicht verlassen.“ Auf welchem sportlichen Level er sich engagiert, ist für den Olympiasieger von 1992 und 2000 nur noch Nebensache. Worauf er nicht verzichten will, ist das Gemeinschaftsgefühl: „Nach dem Spiel und dem Training mit den Jungs in der Kabine zu sitzen, zu reden und noch ein Bier zu trinken – es gibt keine bessere Zeit.“jab



Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt