weather-image
Nach letzter Oberliga-Partie gegen Eyendorf steigt Sause im Festzelt

Erst Handballfest, dann Meisterfeier

Ehe am heutigen Sonnabend um 19.30 Uhr die große Meisterfeier der HF Springe im Festzelt neben dem Clubheim an der Harmsmühlenstraße über die Bühne geht (präsentiert von der NDZ), will der Oberliga-Meister auch im letzten Saisonspiel gegen den MTV Eyendorf (17.30 Uhr) ein Handballfest zelebrieren. „Wir wollen noch einmal ein richtig schönes Spiel abliefern“, kündigt HF-Coach Danilo Loncovic an.


Wegen des Feiertags haben die Springer in dieser Woche nur einmal trainiert, dabei aber einige Kabinettstückchen einstudiert, mit denen sie die Fans begeistern wollen. Bei aller Lockerheit fordert Loncovic aber auch, „dass wir gut spielen. Es darf keine Hängepartie werden“. Die Zuschauer sollen in der kommenden Regionalliga-Saison schließlich gerne wiederkommen.

Bis auf die verletzten Florian Backhaus, Florian Schmidtchen und Thorsten Walbrecht sind alle Spieler dabei, „und alle werden spielen“, kündigt Loncovic an.

Nach der Partie geht es direkt ins Festzelt, dort ehrt Oberliga-Staffelleiter Manfred Herzog die Mannschaft als Niedersachsenmeister – den Titel haben die HF als Oberliga-Primus nebenbei eingeheimst. Anschließend gibt es die Premiere der eigens komponierten Meisterhymne „Der Meister kommt von Deister“ von der Springer Band SchwarzWeiß sowie Ehrungen und Verabschiedungen von Spielern. Ab 23 Uhr werden die Trikots der Spieler versteigert. Startpreis ist jeweils die Rückennummer – der Erlös fließt in die Jugendarbeit des Vereins.



Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt