weather-image
17°

Erschwerte Bedingungen für TuSpo im Topspiel

Springe/Bad Münder. Ohne Spitzenspielerin Sandra Hattwig gehen die Tischtennis-Damen der TuSpo Bad Münder morgen ins Bezirksliga-Spitzenspiel gegen Tabellenführer SG Rodenberg. Hattwig muss arbeiten – Nicole Japes aus der dritten Mannschaft wird sie vertreten. Zudem plagt sich Rita Friedrich, die Nummer zwei, mit starken Schmerzen am Handgelenk: „Sie wird Ende März operiert. Bis dahin will sie auf die Zähne beißen“, sagt Bad Münders Mannschaftsführerin Gabriele Gahlstorf.

270_008_6994187_spo_ahttwig.jpg


Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt