weather-image

Engelhardt trifft ins Springer Herz

Springe. Endlich mal wieder ein Derby, das den Namen verdient hat. Die Fußball-Bezirksligisten FC Springe und FC Eldagsen lieferten sich gestern ein packendes Duell in der ersten Runde des Bezirkspokals, das mehr als nur knapp 300 Zuschauern verdient gehabt hätte. Das glücklichere Ende für sich hatte der FCE, für den Elias Engelhardt zwei Minuten vor Schluss den Siegtreffer zum 0:1 (0:0) erzielte. In der zweiten Runde am nächsten Dienstag, 13. August, haben die Eldagsener nun Heimrecht gegen den TSV Barsinghausen, der 5:0 gegen Ilten gewann.

270_008_6516984_spo_derby4.jpg

Die Derby-Zuschauer waren in der vergangenen Saison von den Springern mit zwei blutleeren Auftritten und klaren Niederlagen vergrault worden. Gestern betrieb der FCS Wiedergutmachung. Wie die Gäste spielten sie noch nicht in Bestbesetzung – beiden Teams fehlten jeweils die etatmäßigen Angreifer –, zeigten aber eine richtig starke Leistung, nicht nur kämpferisch. Zwar waren die Eldagsener das spielerisch überlegene Team, die Platzherren machten aber die Räume geschickt eng und ließen den FCE nicht zur Entfaltung kommen.

Wenn sich die Gäste allerdings Platz schafften, wurde es gefährlich. So scheiterte Yannik Gronau nach zehn Minuten am Pfosten. Elias Engelhardt schoss nach einer tollen Kombination am langen Pfosten vorbei (22.), sein Bruder Till scheiterte am FCS-Keeper Robin Bartels (26.). Die Platzherren schalteten nach Ballgewinnen schnell um und machten Druck über die Außen – wurden zunächst aber nicht zwingend. Erst als Thorsten Marks nach einem langen Abschlag von Bartels direkt abzog, musste FCE-Keeper Patrick Bürst erstmals eingreifen (31.). Zehn Minuten später schoss Marks knapp vorbei, kurz vor der Pause traf auch der starke Philipp Strohecker nur den Pfosten (44.).

Es blieb nach der Pause dabei, dass Eldagsen versuchte, das Spiel zu machen. Chancen hatten die Gäste allerdings nur noch nach Standardsituationen. Die Springer, die in der Schlussphase fitter wirkten, konterten, aber Marks scheiterte an Bürst (66.), ein Schluss von Abudi Remmov (76.) wurde von zwei FCE-Verteidigern geblockt. Bitter für Remmov, der sein Pflichtspiel-Comeback im Bezirksliga-Team nach mehr als einem Jahr Pause gab: Zehn Minuten nach seiner Einwechslung verdrehte er sich beim Landen nach einem Kopfball erneut das Knie und musste wieder vom Feld (82.).

Die Zuschauer und auch die meisten Spieler hatten sich mittlerweile aufs Elfmeterschießen eingestellt – da kam Elias Engelhardt im Strafraum noch einmal an den Ball. Er zog aus der Drehung mit dem schwächeren rechten Fuß ab, Bartels war mit den Fingerspitzen noch dran, ließ den Ball aber durchrutschen. Kein schönes Tor, aber „mein wichtigstes, seit ich im Herrenbereich spiele“, so Engelhardt.

FC Springe: Bartels – Pannewitz, S. Buchholz, Klimke, Schneider (72. Remmov, 82. Sperling) – Bergold (56. Elias), A. Buchholz, Candir, Müller – Strohecker, Marks.

FC Eldagsen: P. Bürst – Reygers, Siuts, Gottschalk (77. Ibrahim) – S. Westenfeld (72. Wendler), Geide (65. Hüsam), Gronau, Gehrke, Marx – E. Engelhardt, T. Engelhardt.

Tor: E. Engelhardt (88.).jab



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt