weather-image

Eldagsen souverän, Springe kampfstark

Eldagsen/Springe. Fußball-Bezirksligist FC Eldagsen scheint sich durch nichts aus dem Rhythmus bringen zu lassen. Nach der fünfwöchigen Pause besiegten die Schwarz-Gelben den SV Nienstädt mit 3:1, „und damit war Nienstädt noch gut bedient“, so Milan Rukavina, für den es der sechste Sieg in seinem sechsten Spiel als FCE-Coach war. Springe spielte nach 1:3-Rückstand bei Germania Hagen noch 3:3.

270_008_6313736_Andr_Gehrk.jpg

Eldagsen/Springe. Fußball-Bezirksligist FC Eldagsen scheint sich durch nichts aus dem Rhythmus bringen zu lassen. Nach der fünfwöchigen Pause besiegten die Schwarz-Gelben den SV Nienstädt mit 3:1, „und damit war Nienstädt noch gut bedient“, so Milan Rukavina, für den es der sechste Sieg in seinem sechsten Spiel als FCE-Coach war. Springe spielte nach 1:3-Rückstand bei Germania Hagen noch 3:3.
u FC Eldagsen – SV Nienstädt 3:1 (1:1). Wenn es etwas zu bemängeln gab, dann die Chancenverwertung. Ansonsten war Rukavina hoch zufrieden. „Besonders in der zweiten Halbzeit war es Einbahnstraßenfußball“, so der FCE-Coach. Doch Nienstädts Keeper Björn Schütte hielt seine Mannschaft im Spiel, etwa mit sensationellen Paraden gegen Till Engelhardt (18.) und Rafael Bürst (20.). Zu dem Zeitpunkt führten die Gäste durch einen Kopfball von Phillipp Böhning (15.). Eldagsen ließ sich davon nicht aus dem Konzept bringen, sondern spielte munter nach vorne – belohnt wurden die Gastgeber aber erst kurz vor der Pause, als André Gehrke einen an Engelhardt verursachten Foulelfmeter verwandelte (42.).
Kurz nach dem Seitenwechsel sorgte der starke Rafael Bürst mit seinem Doppelpack für die Vorentscheidung (52., 60.). Fast wäre es noch einmal spannend geworden, doch bei einem Gäste-Konter (75.) rettete der Pfosten für den FCE, der seinerseits weitere Gelegenheiten ausließ.
FC Eldagsen: P.  Bürst – Dreyer, Rathe, Siuts (55. Ibrahim) – T.  Engelhardt, Gronau, Gehrke, Hüsam, Marx (75. E.  Engelhardt) – R.  Bürst (S.  Westenfeld), M.  Westenfeld. Tore: 0:1 Böhning (15.), 1:1 Gehrke (42./FE), 2:1, 3:1 R.  Bürst (52., 60.).
u Germania Hagen – FC Springe 3:3 (1:1). Die Springer hätten beinahe einen Blitzstart wie am Wochenende gegen Obernkirchen hingelegt, doch Steve Goede schoss in der sechsten Minute knapp am langen Pfosten vorbei. Stattdessen staubte Marco Heetel vier Minuten später zum 1:0 für die Platzherren ab. André Buchholz glich aber nur eine Minute später per Direktabnahme aus.
Es entwickelte sich ein unterhaltsames und spannendes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Nach den Treffern von Marvin Strobl (52.) und Marvin Steinwedel (72.) sahen die Gastgeber schon wie die sicheren Sieger aus. Doch Goede schaffte nach Zuspiel von Dennis Klippstein den Anschlusstreffer (80.). Und fünf Minuten später beförderte Steinwedel eine Flanke von Goede mit einem „wunderschönen Flugkopfball“, so FCS-Sprecher Olaf Feuerhake, ins eigene Tor. Feuerhakes Fazit fällt daher wenig überraschend aus: „Wir sind zufrieden.“
FC Springe: Gutsche – Bergold, Klimke, Agaoglou, A.  Buchholz – Strohecker, Vollmer (59. S.  Buchholz), Klippstein, Elias – Goede, Nieber (59. Kumbu-Konde). Tore: 1:0 Heetel (10.), 1:1 A.  Buchholz (11.), 2:1 Strobl (52.), 3:1 Steinwedel (72.), 3:2 Goede (80.), 3:3 Steinwedel (85./ET). jab



Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt