weather-image
12°

Eldagsen schon in bestechender Form

Eldagsen/Gestorf/Bennigsen. Zwei Wochen vor dem ersten Pflichtspiel nach der Winterpause hat sich Bezirksliga-Spitzenreiter FC Eldagsen in Gala-Form präsentiert. Das Testspiel am Ende der vierten Vorbereitungswoche gegen die TuSpo Schliekum – immerhin Dritter der Bezirksliga-Parallelstaffel – gewann die Mannschaft von Milan Rukavina mit 5:1 (1:0).

270_008_7683621_spo_fcetest.jpg

Entsprechend positiv fiel das Fazit des Trainers aus: „In den ersten 30 Minuten haben wir schon richtig gut gespielt, dann hatten wir bis zur Pause zu viele schnelle Ballverluste“, sagte er. „Die zweite Halbzeit war überragend. Wir hatten das Spiel komplett unter Kontrolle und haben auch in der Höhe verdient gewonnen.“

Steve Goede brachte die Gastgeber auf dem kleinen B-Platz nach einer Einzelleistung in Führung (34.). Nach dem Seitenwechsel trafen André Gehrke per Elfmeter nach Foul an Till Engelhardt (63.), Goede (70.) und Marcel Wendler (75.) jeweils nach Vorarbeit von Rune Flohr, sowie erneut Gehrke (90.). Den Schliekumer Ehrentreffer zum zwischenzeitlichen 1:4 erzielte Joy Ledonne (84.). „Wir sind absolut im Soll“, so Rukavina, „Ziel muss es sein, diese Form bis zum Punktspielstart aufrechtzuerhalten.“

Kreisligist TSV Gestorf musste seinen für gestern geplanten Test beim MTV Lauenstein absagen: „Die Grippewelle hat uns voll erwischt“, so Trainer Peter Baron. Am Sonnabend war sein Team noch bei Eintracht Afferde angetreten und hatte bei dem Team aus der 2. Kreisklasse 3:4 (2:0) verloren: „Da haben schon acht Stammspieler gefehlt“, sagte Baron, der sogar Sven Mertens reaktivierte, der vor wenigen Wochen sein Karriereende verkündet hatte. „Die erste Halbzeit war okay“, so Baron, „ein aufschlussreicher Test war es aber nicht.“ Philipp Eicke, Kevin Seiboth und Christoph Baron erzielten die TSV-Treffer.

In guter Form zeigte sich der FC Bennigsen in seinem Test am Sonnabend bei der A-Jugend von Basche United. Die Bennigser gewannen durch drei Tore von Dominik Harting und zwei Treffer von Pascal Wendler mit 5:1 (1:1). An die Leistung konnten die Bennigser gestern gegen Kreisligist SG Bredenbeck nicht anknüpfen. Beim 1:4 (1:2) erzielte Harting den Ehrentreffer: „Die erste Halbzeit war ganz schlecht. Es haben aber auch einige Spieler gefehlt“, so Bürst, der mit der Vorbereitung aber zufrieden ist: „Alles ist gut.“

Der FC Springe musste seinen Test bei Egestorf-Langreder II gestern aus Personalmangel wegen Verletzungen und Krankheit absagen.jab



Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt