weather-image

Eintracht Nienstedt und Concordia Alvesrode verlieren

BAD MÜNDER/SPRINGE. Gut gespielt – aber dennoch verloren. Mehrfach gehandicapt, hat der TSV Eintracht Nienstedt im Pflichttreffen der Herren-Bezirksliga 2 eine 4:9-Niederlage beim TSV Hespe hinnehmen müssen.

Christian Busse hatte seine beiden Einzel und das Doppel mit Friedrich Meier gewonnen – dennoch musste der TSV Eintracht Nienstedt im Auswärtsspiel der Bezirksliga 2 beim TSV Hespe eine 4:9-Niederlage hinnehmen. FOTO: GÖMANN

Autor

Klaus Ritterbusch Reporter

„Zum einen fehlten uns die beiden Urlauber Alberto Alonso und Alexander Zich, und zum anderen musste Alexander Zick seine Spiele im vorderen Paarkreuz krankheitsbedingt kampflos abgeben. Das alles war nicht zu kompensieren“, erklärte Nienstedts Spartenleiter Christian Busse. Zu Beginn hatten die Nienstedter noch überraschend mit 3:1 in Führung gelegen, in der Folgezeit langte es jedoch nur noch zu einem weiteren Spielgewinn. Überragend: Christian Busse, der sich in all seinen Partien (zwei Einzel und ein Doppel) schadlos halten konnte.

Überaus unglücklich zog die TuSpo Bad Münder in der 1. Bezirksklasse 3 beim SV Hajen den Kürzeren. Am Ende hieß es 9:7 für das SVH-Sextett. „Knackpunkt war aus unserer Sicht das jeweilige 1:3-Abschneiden in den Doppeln und im oberen Drittel“, klagte TuSpo-Frontmann Sven Severit. „So richtig überzeugt hat bei uns diesmal nur Sven Grothe“, fügte Severit hinzu.

In der Staffel 6 kassierte der VfV Concordia Alvesrode eine 5:9-Niederlage beim SV Germania Grasdorf. „Leider konnten wir aus unserer 5:3-Führung kein Kapital schlagen. Im zweiten Abschnitt der Partie lief bei uns überhaupt nichts mehr zusammen“, klagte VfV-Kapitän Helge Flügge.

Peter Stauß (l.) und Daniel Köneke verlieren ihr Doppel im Spiel bei SV Germania Grasdorf und scheitern mit der Mannschaft mit 5:9. FOTO: GÖMANN
  • Peter Stauß (l.) und Daniel Köneke verlieren ihr Doppel im Spiel bei SV Germania Grasdorf und scheitern mit der Mannschaft mit 5:9. FOTO: GÖMANN

Besser machte es die Reserve des TSV Eintracht Nienstedt, die sich in der 2. Bezirksklasse 5 einen 9:4-Erfolg beim SV Grün-Weiß Süntel sicherte. Glänzend aufgelegt war beim TSV das Spitzenpaarkreuz. Philipp Beulich und Andreas Busse sorgten dabei für einen 4:0-Galaauftritt.

Pech hatte hingegen Damen-Bezirksligist TSV Nettelrede bei der 6:8-Heimpleite gegen den SC Deckbergen-Schaumburg. „Mit spielentscheidend war, dass wir nach dem 2:2-Zwischenstand einem 2:6-Rückstand hinterher laufen mussten“, sagte TSV-Sprecherin Annika Kruppe.



Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt