weather-image
11°

Eintracht Nienstedt startet mit neuem Kader in die Saison

SPRINGE/BAD MÜNDER. In der Tischtennis-Bezirksliga 2 präsentiert sich Eintracht Nienstedt mit einem neuen Kader.

Sascha Wolsky schlägt jetzt für Eintracht Nienstedt in der Bezirksliga auf. Foto: Archiv

Autor

Klaus Ritterbusch Reporter

Mit Alberto Alonso und Alexander Zich (nicht zu verwechseln mit der alten und neuen Nummer 1 Alexander Zick), die zuletzt für den TSV Langreder aktiv waren, und Sascha Wolsky (früher Bakede und Bad Münder, zuletzt TSV Havelse) gesellten sich drei Neuzugänge hinzu.

„Alberto steht zwar nur ab und an zur Verfügung, dennoch verfügen wir jetzt über ein schlagkräftiges Team“, sagt Nienstedts Spartenleiter Christian Busse. Für das Saison-Auftaktspiel am Donnerstag gegen den TSV Algesdorf III rechnet er sich aber nichts aus: „Algesdorf ist für mich Titelkandidat Nummer eins.“

Nach dem perfekten Saisonstart (9:1 gegen Arminia Hannover III) warten am Wochenende auf den SV Altenhagen zwei knifflige Aufgaben in der Bezirksliga 3. Am Sonnabend die starke zweite Mannschaft von Arminia Hannover, tags darauf schlagen die Altenhägener bei der TSG Ahlten II auf. „Gegen Hannover sind wir nur Außenseiter. In Ahlten hängt viel davon ab, ob die TSG mit oder ohne ihren Spitzenspieler Lars Hebel aufläuft“, sagt Kapitän Kolja Abendroth.

Mit den bewährten Stammkräften hofft die gerade erst aus der Bezirksliga abgestiegene TuSpo Bad Münder in der 1. Bezirksklasse 3 auf den sofortigen Wiederaufstieg. Zum Saisonstart haben sich die Münderaner am Freitag einen Sieg beim MTSV Aerzen vorgenommen.

Einen Auftakt nach Maß erwischte der FC Flegessen in der Damen-Bezirksklasse 3 mit dem 8:1-Heimsieg gegen den TSV Kirchbrak III. Lediglich Claudia Mildenberger gab ein Einzel ab. „Wir waren zwar gut drauf, haben aber auch drei Spiele kampflos gewonnen“, sagte FC-Mannschaftsführerin Ulrike Kuessner. Flegessen: Mildenberger/ Wehrmann (1), Kuessner/ Klenke (1), Ulrike Kuessner (2), Claudia Mildenberger (1), Nicole Klenke (2), Annegret Wehrmann (1).

Mit einer ausgeglichenen Partie rechnet Kuessner am Montag im Derby bei der TuSpo Bad Münder II. „Das wird eine ganz enge Angelegenheit“. Neu an Nummer eins ist im FC-Team übrigens Sabine Vogelsang gemeldet. „Sabine ist aus Berlin zugezogen. Sie wird aber vorerst nur bei Not am Mann zum Einsatz kommen“, so Kuessner.



Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt