weather-image
TuSpo Bad Münder startet Aufholjagd in der Bezirksliga /Alvesrode hilft nur ein Sieg

Ein Versuch mit neuen Doppel-Paarungen

Bad Münder. Die halbe Rückrunde im laufenden Spieljahr gehört der Vergangenheit an. Jetzt zählt für die TuSpo Bad Münder in der Bezirksliga 2 jedes Spiel, um den drittletzten Tabellenplatz zu verlassen. Den Anfang dazu will die Mannschaft um Johannes Waßmuth im bevorstehenden Punktspiel beim TV Bergkrug machen.

270_008_7682103_spo_Wassmuth.jpg

„In den bisherigen fünf Begegnungen haben wir drei Mal gegen die Top Drei gespielt. Jetzt kommen die entscheidenden fünf Begegnungen, in denen wir etwas reißen können und mit denen wir den Relegationsplatz hinter uns lassen wollen“, so Waßmuth. Er sieht am Sonnabend gute Chancen, in Bergkrug etwas Zählbares mitzunehmen, nachdem es in der Vorrunde zu einem Remis langte.

Der wunde Punkt, der sich seit Saisonbeginn durch die TuSpo-Reihen zieht, ist die nicht zufriedenstellende Situation des gemeinsamen Trainings. Beruflich ist das Sextett extrem beansprucht – und dieses obendrein vornehmlich außerhalb. „Da sind die Möglichkeiten, gerade des Doppeltrainings, äußerst eingeschränkt, und die negativen Ergebnisse sprechen für sich. Andere Kombinationen als die bisherigen müssen wir einfach ausprobieren“, schaut Waßmuth nach vorn. „Wir reisen jedenfalls mit Zuversicht nach Bergkrug.“

Eine Spielklasse tiefer steht die Reserve des FC Bennigsen in der 1. Bezirksklasse 6 vor einer sehr hohen Hürde, wenn das Sextett am morgigen Freitag beim Tabellenzweiten TTC Helga Hannover aufschlägt. Nach der Höchststrafe (0:9) beim Tabellenführer Hannover 96 III muss die Mannschaft um Stefan Brünn mit einer weiteren Niederlage in der Landeshauptstadt rechnen.

Die SG Lüdersen erwartet am Sonntag die vierte Mannschaft von Hannover 96. Der Tabellenvorletzte will versuchen, gegen den Tabellensechsten für eine Überraschung zu sorgen.

Vor einer schweren Aufgabe steht die Reserve der TuSpo Bad Münder in Staffel 3. Da müssen die Badestädter um Ingmar Baumgardt morgen beim Tabellenzweiten MTSV Aerzen antreten. Es erscheint unwahrscheinlich, dass das Sextett etwas Zählbares mit nach Hause nehmen kann.

In der 2. Bezirksklasse 5 reist der TSV Hachmühlen zum Tabellenletzten BW Salzhemmendorf II. Alles andere als ein Erfolg der Gäste wäre eine große Überraschung. In Staffel 12 muss der VfV Concordia Alvesrode beim Tabellenfünften TSV Rethen antreten. „Wenn wir dem verlustpunktlos führenden Spitzenreiter TSV Ingeln-Oesselse auf den Fersen bleiben wollen, müssen wir zwei Punkte mit nach Hause nehmen“, so Sprecher Helge Flügge. gö



Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt