weather-image
23°

Ein Treff für junge Läufer

BAD MÜNDER. Mohammed Khalil ist 20 Jahre alt, Josha Pinkernell zehn Jahre älter. Beide sind leidenschaftliche Läufer und im Lauftreff des SC Bad Münder aktiv. Der ist zwar groß, eine Gruppe, in der sie dort laufen können, haben sie aber nicht gefunden. Also haben sie die Initiative ergriffen.

Mohammed Khalil (vorne v. r.) und Joscha Pinkernell starten mit dem „jungen Lauftreff“ zum ersten Training. Foto: Bertram
jan

Autor

Jan-Erik Bertram Redakteur zur Autorenseite

„Sie laufen wesentlich schneller als die anderen“, sagt Lauftreff-Leiter Jürgen Keller. „Die anderen“ sind nämlich zumeist deutlich älter. Khalil und Pinkernell haben daher den „jungen Lauftreff Bad Münder“ ins Leben gerufen.

„20 Kilometer alleine zu laufen, ist wirklich langweilig“, sagte Khalil jetzt beim ersten Treffen. Sieben Läufer und eine Läuferin waren beim Auftakt dabei. Viele von ihnen waren – auch das passt zur Altersstruktur der angesprochenen 13- bis 35-Jährigen – über soziale Netzwerke darauf aufmerksam geworden.

So wie Emilio Chomij. Der 15-Jährige kam über einen Nachbarn zum Laufen. „Nachdem ich zehnmal gelaufen war, habe ich eine Gruppe gesucht.“ Bei Facebook fand er den jungen Lauftreff – und schaute spontan beim ersten Treffen vorbei.

Die von Khalil erwähnten 20 Kilometer liefen die Teilnehmer beim Auftakt freilich noch nicht. „Wo und wie lange wir laufen, müssen wir erst noch gucken“, sagt Pinkernell, „falls wir noch mehr werden, können wir auch kleine Gruppen bilden.“ Und auch bei dem einen Termin in der Woche – immer montags – muss es nicht bleiben. Auch bei den regulären Zeiten des SC-Lauftreffs, mittwochs und sonnabends, sind Khalil und Pinkernell weiter dabei – auch als Ansprechpartner für jüngere Läufer.

Es sei nicht nur das Tempo, dass es schwierig mache, die Jüngeren in die Gruppen der Läufer jenseits der 40 zu integrieren, sagt Keller: „Sie haben in den Gruppen manchmal auch niemanden zum Reden. Das fand ich immer schade.“ Der SC-Vorsitzende freut sich über die Initiative. Als er mit 20 im Leichtathletik-Verein als Läufer anfing, sei er im Wald keinen Läufern begegnet. „Als ich mit 30 meinen ersten Marathon gelaufen bin, war es auch noch so“, sagte er. Heute sei es anders. Keller ist sicher: „Es gibt auch bei jüngeren Leuten ein großes Interesse am Laufen.“

Das will der junge Lauftreff beweisen. „Langfristig wollen wir vielleicht eine Wettkampfgruppe gründen“, sagt Pinkernell.“ Vorerst stehen aber die gemeinsame Bewegung und der Spaß an erster Stelle.



Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt