weather-image
25°

Ein alter Bekannter wird Trainer des FC Bennigsen

BENNIGSEN. Die Fußballer des FC Bennigsen gehen mit einem neuen Trainer in die kommende Saison – es ist ein alter Bekannter am Sülberg.

Matthias Hey, der hier im Jahr 2010 als Völksens Trainer jubelt, wird wieder FCB-Coach. Foto: Archiv
jan

Autor

Jan-Erik Bertram Redakteur zur Autorenseite

Matthias Hey, der schon von 2005 bis 2008 beim FCB an der Linie stand, wird die Mannschaft übernehmen.

Der heute 51-Jährige hatte damals die Mannschaft in der 3. Kreisklasse übernommen und sie auf einen Spitzenplatz in der 2. Kreisklasse geführt, ehe er nach Querelen mit dem damaligen Abteilungsleiter Harald Remtisch gehen musste. Hey trainierte danach zwei Jahre lang den SC Völksen und anschließend noch die Jugendmannschaft seines Sohnes in Grasdorf.

„Eigentlich wollte ich mit Fußball nichts mehr zu tun haben“, sagt Hey. Auch, weil sein Job ihm kaum Zeit lasse. Die FCB-Verantwortlichen um Abteilungsleiter Uwe Demski hätten sich aber „wirklich bemüht, also habe ich mir gesagt: ‚Hilf, wenn du helfen kannst‘“.

Dass der FCB vor dem Abstieg in die 3. Kreisklasse steht, spielt für Heys Entscheidung keine Rolle: „Ich habe die Mannschaft schonmal in der 3. Kreisklasse übernommen“, sagt er. Beim 1:6 am Wochenende gegen Egestorf-Langreder III war er als Zuschauer dabei. Sein Eindruck: „Wir werden verstärkt an der Fitness arbeiten müssen. Da liegt der Hase im Pfeffer.“

Mit den A-Junioren, die in den Herrenbereich aufrücken, und einigen externen Zugängen (Hey: „Ich hoffe, den einen oder anderen können wir wieder für Bennigsen begeistern.“) will der neue Trainer „eine gesunde Mischung aus Jung und Alt“ auf den Platz bringen.

Dembski freut sich über die Verpflichtung: „Bennigsen bedeutet ihm etwas und das wissen die Mannschaft und das Umfeld. Mit ihm kommt der Glaube an den Erfolg zurück. Er ist ein fußballverrückter Typ und passt perfekt in unseren Verein.“

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare