weather-image
17°
Wehmann will „Lachem ärgern und Afferde kalte Füße machen“

Eimbeckhausen schielt auf den dritten Platz

Fußball (jab). Michael Wehmann, Spielertrainer des VfB Eimbeckhausen, gibt ein neues Ziel für die Restsaison aus: „Wir wollen Dritter werden“, sagt er vor dem morgigen Heimspiel gegen den SV Lachem-Haverbeck (16 Uhr).

Gegen Lachem im Sturm? Stefan Wehmann. Foto: jab

Dabei hat Wehmann nach eigenem Bekunden nicht einmal die mögliche Hintertür in die Bezirksliga im Kopf: Sollte nämlich Tündern aus der Bezirksoberliga absteigen, müsste Tündern II, derzeit Spitzenreiter, in der Kreisliga bleiben. Dann würde der Zweite, derzeit Lachem, direkt aufsteigen und der Dritte, im Moment Afferde mit nur einem Punkt mehr als Eimbeckhausen, in die Relegation gehen.

Wehmann will zunächst aber vor allem „Lachem ärgern und Afferde kalte Füße machen“. Er selbst ist nach seinem Muskelfaserriss noch nicht fit für 90 Minuten, kann sich aber einen Kurzeinsatz vorstellen, „aber nicht im Sturm“.

Dort setzte zuletzt Richard Knipp aus der Zweiten mit vier Treffern beim 5:1 in Bisperode Akzente. Knipp, genau wie Rouven Kirsch, soll aber nicht festgespielt werden, da die Reserve in der 1. Kreisklasse um den Aufstieg spielt. So könnte Stefan Wehmann in die Offensive rücken, Tim Dolle dafür in die Abwehr. Ein dickes Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Mario Prochnau (Bänderdehnung).



Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt