weather-image
26°

Eimbeckhausen eine Runde weiter

Während sich der VfB Eimbeckhausen in der ersten Runde des Fußball-Kreispokals Hameln-Pyrmont durchsetzen konnte musste der TSV Hamelspringe eine deutliche Niederlage hinnehmen.

270_0900_7851_spo_tsv01.jpg

TSV Hamelspringe – Preußen Hameln 1:9 (0:3)

Der TSV hielt bis zur Pause gut mit, baute aber im zweiten Abschnitt konditionell ab und konnte dem Kreisligisten kaum noch Paroli bieten. Hameln dominierte die Partie von Beginn an, erspielte sich eine Vielzahl an Möglichkeiten und führte beim Pausenpfiff verdient mit 3:0. Nach dem Seitenwechsel gelang Maik Vogt zunächst der 1:3-Anschlusstreffer. In der Folge drückten die Gäste aber immer mehr und schafften am Ende einen verdienten 9:1-Erfolg. Dank Torhüter Sven Liebing fiel das Ergebnis nicht noch höher aus.

SV Azadi Hameln – VfB Eimbeckhausen 1:5 (1:2)

Die Gastgeber aus der 2. Kreisklasse erwiesen sich im ersten Abschnitt als unbequemer Gegner. Stefan Böning (14.) und Matthias Thiele (24.) schossen aber eine 2:0-Führung heraus, die Hameln kurz vor der Pause verkürzte (43.). Zuvor wehrte Marc Hartmann, der Stammkeeper Alexander Stock im Tor vertrat, einen Strafstoß ab (37.). In der zweiten Halbzeit diktierte Eimbeckhausen die Partie. Die Hamelner hatten kaum noch etwas entgegenzusetzen und strahlten keine Gefahr aus. Ein Doppelschlag von Jörn Dahlbock (52.) und Böning (55.) brachte die Vorentscheidung. Den Schlusspunkt setzte Paul Mundt in der 75. Minute. „Wir haben in der zweiten Hälfte ein richtig gut gespielt und verdient gewonnen“, so VfB-Trainer Frank Arndt.nie

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare