weather-image
15°

Dreikampf um den Gruppensieg

Der FC Eldagsen und der FC Springe sind gesetzt für das Halbfinale der Springer Fußball-Stadtmeisterschaft beim SV Altenhagen. Um die weiteren beiden Plätze in der Vorschlussrunde streiten sich ab dem heutigen Sonnabend die weiteren acht Vereine aus dem Stadtgebiet. Spannung verspricht dabei vor allem Gruppe A.

270_0900_6849_Soeren_Jordine_Simon_Rohlf.jpg
jan

Autor

Jan-Erik Bertram Redakteur zur Autorenseite

Concordia Alvesrode (4. Kreisklasse) ist dabei der große Außenseiter. Zwischen Gastgeber Altenhagen aus der 1. sowie dem SC Alferde und SC Völksen aus der 2. Kreisklasse könnte es aber einen spannenden Dreikampf um den Gruppensieg geben.

Eine Vorentscheidung könnte schon im zweiten Spiel heute Nachmittag (16.30 Uhr) fallen, wenn Altenhagen und Völksen aufeinandertreffen. Alvesrode und Alferde eröffnen zuvor das Turnier (15 Uhr). „Wenn wir gegen Altenhagen gewinnen, haben wir eine reelle Chance aufs Halbfinale“, sagt Völksens Spartenleiter Markus Heitmüller. Die Partie gegen Landesligist Eldagsen ist das Ziel des SCV, „das wäre mal ein schönes Spiel“, so Heitmüller, der glaubt: „Um ins Halbfinale zu kommen, musst du alle drei Spiele gewinnen.“

Auch die Gastgeber wollen in die K.o.-Runde: „Auf eigenem Geläuf muss das das Ziel sein“, sagt SVA-Coach Tobias Mittelgöker, der sich zum Auftakt wohl selbst ins Tor stellt. „Unsere Keeper ziehen beide um.“ Er glaubt ebenfalls, dass die Partie gegen Völksen vorentscheidend wird: „Das ist die aggressivste Truppe von allen. Wir wollen trotzdem versuchen, es spielerisch zu lösen, auch, wenn uns einige Einheiten fehlen.“ Weil der eigene Platz wegen der Stadtmeisterschaft geschont wurde, hat der SVA bislang in Hachmühlen trainiert – aber nur zweimal in der Woche.

In Gruppe B ist der TSV Gestorf der haushohe Favorit. Schon beim Eldagsener Baumgarten-Cup hatte sich der Kreisliga-Aufsteiger gegen unterklassige Teams keine Blöße gegeben. Gegen den FC Bennigsen (1. Kreisklasse), SC Bison (2. Kreisklasse) und SV Mittelrode (4. Kreisklasse) sollte also nichts anbrennen. So sieht es auch Trainer Peter Baron: „Das Halbfinale sollte unser Ziel sein“, sagt er, obwohl ihm einige Urlauber fehlen. „Aber das ist mir lieber, als wenn sie im August fehlen, wenn die Pflichtspiele anfangen.“

Die Gestorfer treffen am morgigen Sonntag auf Mittelrode (15 Uhr), anschließend spielt Bennigsen gegen die Bisons (16.30 Uhr).

Weiterführende Artikel
    Kommentare